Kulturförderung

Regionalmanager*in Kultur

 

Das kulturelle Leben in ländlichen Räumen ist äußerst vielfältig, lebensnah und gemeinschaftlich getragen. Viele Kulturschaffende stoßen aber zunehmen an ihre Grenzen. Es braucht professionelle Strukturen, um das kulturelle Leben in den Regionen zu stärken, das Kulturangebot weiterzuentwickeln und ehrenamtlichen Akteuren eine Perspektive zu bieten. Das zeigen auch die Rückmeldungen aus dem „Dialog | Kulturpolitik für die Zukunft“.

Mit dem Pilotprojekt „Regionalmanagerin / Regionalmanager Kultur“ wird diese Lücke geschlossen. Die Regionalmanagerinnen und Regionalmanager wirken dort, wo es kein kommunales Kulturamt gibt. Sie beraten bei Förderfragen und Veränderungsprozessen, vernetzen die kulturellen Akteure und begleiten die regionale Kulturentwicklung.

Für die Teilnahme an der Pilotphase wurden sechs Regionen ausgewählt, die bereit waren, Verantwortung für die regionale Kulturarbeit zu übernehmen. In den Jahren 2020 bis 2023 erhalten die Landkreise Hohenlohe, Ostalb, Rems-Murr, Reutlingen und Waldshut sowie die KulturRegion Karlsruhe eine Förderung von Bund und Land, um eine zentrale Ansprechperson an der Schnittstelle zwischen Kultur und Verwaltung zu etablieren.

Das Pilotprojekt wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, des TRAFO-Programm der Kulturstiftung des Bundes und das Projekt „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ getragen.

Die Erfahrungen aus der Pilotphase werden demnächst in einer gemeinsamen Handreichung und auf dieser Seite veröffentlicht.