Pressemitteilung

Kunst und Kultur
  • 13.08.2017

Feierliche Verleihung des Hans-Thoma-Preis 2017 an Platino

  • Verleihung des Hans-Thoma-Preises 2017 an Platino, Foto: Hannes Köpfer

    12

  • Preisträger-Ausstellung im Hans-Thoma-Museum, Foto: Platino

    22

Kunststaatssekretärin Olschowski: „Wir ehren einen Künstler, der mit seinen Installationen und Rauminterventionen unseren Blick auf Malerei, Skulptur und Fotografie entscheidend geweitet hat.“ 

Staatssekretärin Petra Olschowski hat dem Stuttgarter Künstler Platino am Sonntag (13. August) den diesjährigen Hans-Thoma-Preis des Landes Baden-Württemberg überreicht. Der mit 10.000 Euro dotierte Hans-Thoma-Preis gehört zu den bedeutendsten Auszeichnungen, die das Land Baden-Württemberg im Bereich der Bildenden Kunst vergibt. 

„Mit dem Preis würdigen wir ein künstlerisches Werk, das die Möglichkeiten von Malerei, Fotografie und Rauminstallation in einem künstlerischen Prozess seit den 1970er Jahren konsequent auslotet und neu verortet. Wir zeichnen ein Werk aus, in dem sich Institutionskritik, künstlerische Forschung und ästhetische Praxis zu einer künstlerischen Haltung verbinden, die bis heute nichts an ihrer Relevanz und Brisanz verloren hat“, sagte Staatssekretärin Olschowski bei der Verleihung. Diese fand im Rahmen des Hans-Thoma-Festes in Bernau statt und wird von einer Ausstellungsinstallation Platinos im Hans-Thoma-Museum begleitet. 

Platino wurde 1948 in Öhringen (Hohenlohe) geboren. Er studierte Philosophie an der Universität Tübingen sowie Malerei und Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Seit den 1970er Jahren entwickelte er ein Werk, in dem er verschiedene Kunstgattungen, Malerei, Skulptur und Fotografie in Installationen und Rauminterventionen verbindet. Es folgten internationale Ausstellungen, u.a in Brüssel und Madrid, große Einzelschauen etwa in der Staatsgalerie Stuttgart (2000) oder dem Württembergischen Kunstverein (2013), wichtige Preise und Stipendien, u.a. der Kunststiftung Baden-Württemberg, sowie verschiedene Aufträge im öffentlichen Raum. Für sein Lebenswerk wird Platino nun mit dem Hans-Thoma-Preis 2017 geehrt. 

Weitere Informationen:

Der Hans-Thoma-Preis wurde 1949 zu Ehren des Malers, Akademie- und Galeriedirektors Hans Thoma (1839 - 1924) gestiftet und wird alle zwei Jahre an herausragende Künstlerpersönlichkeiten verliehen, die in Baden-Württemberg geboren wurden oder einen Schwerpunkt ihres künstlerischen Schaffens im Land haben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören u.a. Otto Dix, Anselm Kiefer oder Tobias Rehberger. 

Die Verleihung des Preises findet traditionell im Rahmen des Hans-Thoma-Festes in Bernau im Schwarzwald, der Geburtsstadt Hans Thomas statt. Vom 12. bis 14. August feiert die Stadt mit einem bunten Volksfest ihren berühmten Sohn, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den beliebtesten Künstlern in Deutschland zählte. Ein Höhepunkt des Festes ist die Verleihung des Hans-Thoma-Preises am Sonntag, 13. August, im Kurpark Bernau-Innerlehen. 

Die Preisträger-Ausstellung im Hans-Thoma-Museum realisierte Platino selbst zusammen mit Johannes Honeck von der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden. Sie wird vom 13. August bis 8. Oktober 2017 zu sehen sein. 

www.hans-thoma-museum.de


Kontakt

Das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Stuttgart.

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Königstraße 46
70173 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Theresia Bauer

Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Mehr

 

 

Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste