Projektförderung

WIN-Kolleg

HAdW/Tobias Schwerdt

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften (HAdW) ist die Landesakademie von Baden-Württemberg. 1909 gegründet, ist sie außeruniversitäre Forschungseinrichtung und zugleich Gelehrtengesellschaft. Das WIN-Kolleg der Jungen Akademie | HAdW ermöglicht seit 2002 interdisziplinäre Forschungsprojekte junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Fachrichtungen, die sich bereits durch herausragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet haben und an einer Forschungseinrichtung des Landes Baden-Württemberg arbeiten.

Das WIN-Kolleg eröffnet jungen Forschenden (den WIN-Kollegiaten) in einem frühen Karrierestadium Freiräume der akademischen Forschungsförderung und Orte wissenschaftlicher Diskurse über die Fachgrenzen hinweg und bildet damit einen wichtigen Baustein für die Weiterentwicklung des eigenen fachlichen Curriculums. Der Austausch und Kontakt mit den Mitgliedern der Akademie ist eine weitere Besonderheit dieser Förderinitiative. So trägt die HAdW dazu bei, Baden-Württemberg als Standort für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und als Ausgangspunkt für zukunftsweisende Wissenschaftsprojekte noch attraktiver zu machen.

Das WIN-Kolleg ist in thematisch gebundene Teilprogramme mit einer Laufzeit von in der Regel drei plus zwei Jahren unterteilt. Die Teilprogramme, die wiederum mehrere wissenschaftliche Projekte umfassen, werden mit unterschiedlichen Schwerpunkten ausgeschrieben. Die Projekte werden von den geförderten WIN-Kollegiatinnen und -Kollegiaten selbstständig geleitet. Im Rahmen der Projekte können Personal-, Hilfskraft- und Sachmittel wie auch anteilig die eigene Stelle beantragt werden.

Das WIN-Kolleg der HAdW wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg finanziert.

Weitere Informationen zum WIN-Kolleg

Mehr

Weitere Informationen zur Jungen Akademie | HAdW und ihren Förderinitiativen

Mehr