Internationales

Baden-Württemberg ist im weltweiten Wettbewerb als Wissenschafts- und Forschungsstandort bestens positioniert.

Internationale Studierende, Foto: Hochschule Aalen

Weltweit vernetzt

Unsere Zukunft hängt davon ab, wie wir die Herausforderungen der Wissenschaft in einer globalisierten Welt bewältigen. Forschung, Entwicklung und Innovation leben vom internationalen Austausch. Durch die Internationalisierung von Ausbildung und Forschung leisten die Hochschulen einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit des Landes. Dabei geht es sowohl um Zugang zu neuem Wissen als auch darum, das Land und seine Hochschulen zu leistungsfähigen Partnern in der internationalen und europäischen Zusammenarbeit zu machen und qualifizierten Kräften attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten. 

Ministerin Theresia Bauer beim Besuch des Trinitiy College in Hartford (CT) im Oktober 2014, Foto: MWK
  • Globaler Wettbewerb

Internationales

Der Lern- und Forschungsstandort Baden-Württemberg hat international einen sehr guten Ruf. Hochschulen und Forschungseinrichtungen stehen in vielfältiger Kooperation mit internationalen Partnern.

 

EU-Flagge
  • Stabile Partnerschaft

Europäische Union

Baden-Württemberg ist mit den europäischen Staaten bestens vernetzt. Vielfältige Formen der Zusammenarbeit prägen die Beziehungen in Wissenschaft und Forschung mit unseren europäischen Nachbarn.

Foto: Thomas Kunz
  • Internationales

Baden-Württemberg Fonds für verfolgte Wissenschaftler

Das Förderverfahren wird im Einzelnen aktuell noch erarbeitet. Eine Antragstellung wird voraussichtlich ab Frühjahr 2017 möglich sein. Sobald das Förderverfahren und die Antragsmodalitäten ausgearbeitet sind, werden die Hochschulen darüber informiert.