Duale Hochschule Baden-Württemberg

Standorte

Duale Hochschule Baden-Württemberg

  • DHBW Heidenheim

    Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim

    19

  • DHBW Heilbronn

    Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Heilbronn

    29

  • DHBW Karlsruhe

    Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe

    39

  • DHBW Lörrach

    Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Lörrach

    49

  • DHBW Mannheim

    Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim

    59

  • DHBW Mosbach

    Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach

    69

  • DHBW Ravensburg

    Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg

    79

  • DHBW Stuttgart

    Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

    89

  • DHBW Villingen-Schwenningen

    Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen

    99

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ist wohl die erfolgreichste bildungspolitische Innovation der Nachkriegszeit. Ihre Vorgängereinrichtung, die Berufsakademie Baden-Württemberg (BA), wurde 1974 mit den ersten Standorten in Stuttgart und Mannheim gegründet. Mittlerweile hat das bewährte und zukunftsweisende Modell einer tertiären Bildungseinrichtung im In- und Ausland hohe Anerkennung erworben. Die an den Berufsakademien entwickelte enge Verzahnung von Theorie und Praxis bei der Ausbildung der Studierenden wird in Kooperation von Staat und Wirtschaft betrieben. Die neun Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Heidenheim, Heilbronn, Karlsruhe, Lörrach, Mannheim, Mosbach, Ravensburg, Stuttgart und Villingen-Schwenningen verzeichnen derzeit über 33.000 Studierende. In Kooperation mit rund 9.000 Partnerunternehmen und sozialen Einrichtungen bietet die Duale Hochschule ein breites Spektrum an Bachelor- und Masterstudiengängen in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Sozialwesen. 

Zum 1. März 2009 ist die Duale Hochschule Baden-Württemberg mit Sitz in Stuttgart aus der bisherigen Berufsakademie Baden-Württemberg hervorgegangen. Durch die Verleihung des Hochschulstatus erhält das duale Studium nach dem baden-württembergischen Modell eine noch höhere überregionale und internationale Anerkennung. Zu den wesentlichen Neuerungen gehören neben der Möglichkeit, künftig auch Masterstudiengänge anbieten zu können, der Auftrag zu kooperativer Forschung, der Mitgliedsstatus der Ausbildungsunternehmen in der Dualen Hochschule und ihre Mitwirkung in Organen und Gremien. Zudem kann die Duale Hochschule akademische Grade verleihen. Die Standorte blieben mit ihren Kompetenzen und ihrer engen Vernetzung mit der regionalen Wirtschaft erhalten.

Mit der Gründung des CAS (Center for Advanced Studies) zum 1. Oktober 2014 in Heilbronn bündelt die DHBW ihre dualen Masterstudienangebote gemeinsam mit wissenschaftlichen Weiterbildungsmöglichkeiten, dem Zentrum für Hochschuldidaktik und lebenslanges Lernen (ZHL) und dem DHBW-Testzentrum (für Zugangs- und Eignungstests) an einem Standort. Das CAS bietet nach einem Ausbau des Masterangebots die Möglichkeiten für eine akademische Weiterbildung. Es sind sowohl dezentral Angebote an den DHBW-Standorten als auch zentral am CAS in Heilbronn vorgesehen.

 


Fußleiste