Neue Spielräume eröffnen

Förderprogramm "Lehrerbildung in Baden-Württemberg"

Lehrerbildung, Foto: Pädagogische Hochschule Weingarten, Lisa Berger

Mit dem Förderprogramm "Lehrerbildung in Baden-Württemberg“ unterstützt das Wissenschaftsministerium die lehrerbildenden Hochschulen im Land seit 2015 mit insgesamt rund 20 Millionen Euro. Die geförderten Hochschulen nutzen die neuen Spielräume der Reform der Lehrerbildung und entwickeln innovative Konzepte für das Lehramtsstudium. Das Landesprogramm verstärkt zudem die Mittel aus dem Bund-Länder-Programm „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“, bei dem Hochschulen aus dem Land für ihre erfolgreichen Anträge Mittel im Umfang von insgesamt rund 70 Millionen Euro erhalten..

Drei Förderlinien 

Mit der Förderlinie 1 "Innovative Strukturen in der Lehrerbildung stärken" unterstützt das Wissenschaftsministerium Weiterentwicklungen der Konzepte, die bei der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ erfolgreich waren:

1. Tranche

  • Universität Freiburg / Pädagogische Hochschule Freiburg“Optimierung der Kooperationsstrukturen sowie Stärkung von Forschungsorientierung und Inklusion in der Lehrerbildung“
  • Universität Heidelberg / Pädagogische Hochschule Heidelberg“PLACE - Partizipation langfristig absichern, Chancen erweitern“

2. Tranche

  • Universität Konstanz „EPASS - ePortfolio als Schlüssel-System für Lebenslanges Lernen“
  • Universität Stuttgart / Pädagogische Hochschule Ludwigsburg / Universität Hohenheim / Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart / Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart „KOALA - Kooperation in allen Lehramtsfächern auf- und ausbauen“
  • Universität Stuttgart „Inklusionskompetenz von Lehrkräften (InKom)“
  • Universität Tübingen „TüInno - Interne und externe Vernetzung der TüSE, Internationalisie-rung der Lehrerbildung, alternative Praktikumsformen und Nachwuchs-förderung in den Fachdidaktiken“

Mit der Förderlinie 2 "Leuchttürme der Lehrerbildung ausbauen" unterstützt das Wissenschaftsministerium den strukturellen Ausbau der Lehrerbildung an Pädagogischen Hochschulen und Universitäten. Die Förderlinie zielt auf eine stärkere Professionsbezogenheit des Lehramtsstudiums im Land.

Gefördert werden folgende sieben Projekte:

  • Universität Konstanz "Bildungssprache fördern: neue Perspektiven auf Deutsch als Zweitsprache (DaZ) im Fachunterricht"
  • Pädagogische Hochschule Ludwigsburg "Deutsch als Zweitsprache für alle Fächer"
  • Universität Mannheim "Kompetent Lehrer und Lernen im mehrsprachigen Klassenzimmer: Verzahnung von Fachwissenschaften, Fachdidaktik und Schulpraxis in der Lehrerbildung"
  • Universität Mannheim "Herausforderung Heterogenität - Theorie-Praxis-Kooperation zur evidenzbasierten und praxisorientierten Professionalisierung von (angehenden) Lehrkräften an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen"
  • Universität Tübingen "Professionswissen stärken im Kontext eines digitalen Unterrichtslabors (TüDiLab)"
  • Pädagogische Hochschule Freiburg / Hochschule für Musik Freiburg / Universität Freiburg "Kooperative Musiklehrer/-innenbildung Freiburg (KoMuF)"
  • Karlsruher Institut für Technologie / Pädagogische Hochschule Karlsruhe "MINT²KA - Lehr-Lern-Labore in den MINT-Fächern als Innovations- und Vernetzungsfeld in der Lehrerbildung am KIT und an der PH Karlsruhe"

Mit der Förderlinie 3 „Lehrerbildung: Innovative Konzepte in der Digitalisierung und im beruflichen Lehramt ausbauen“ unterstützt das Wissenschaftsministerium Weiterentwicklungen der Konzepte, die bei der zusätzlichen Bewilligungsrunde der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ erfolgreich waren:

  • Pädagogische Hochschule Freiburg "Optimierungen im Beruflichen Lehramt"
  • Karlsruher Institut für Technologie "digiLAB - digitalisiertes Lernen in der Lehramtsausbildung"
  • Pädagogische Hochschule Karlsruhe „Förderung der Technologieakzeptanz zukünftiger Lehrkräfte durch Erprobung fachspezifischer digitaler Lehr-Lern-Konzepte in Praxissituationen (InDiKo-X)"
  • Universität Konstanz "FEED-U. Für eine digital unterstützte Feedbackkultur in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung"
  • Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd „LOK_TWIND_BW Lernortkooperative Integration Technik- und Wirtschaftsdidaktischer Konzeptentwicklungen im Kontext von Lernfabriken – Entwicklung und Erprobung eines forschungsbasierten E-Learning Moduls für die Lehreraus- und -weiterbildung"
  • Universität Stuttgart / Pädagogische Hochschule Ludwigsburg / Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart / Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart „digital.macht.schule“
  • Universität Tübingen „Research - Relevance - Responsibility. Medienpädagogische und handlungsbezogene Weiterentwicklung eines Forschungs- und Transferzentrums: Digitalisierung in der Lehrerbildung (TüDiTeach 2.0)“
  • Pädagogische Hochschule Weingarten „Digital-enriched Inclusive Teaching and Learning (DigITAL)“