Studium: Höhere Studiengebühren für Internationale Studierende sind der europäische Standard

Immer mehr Länder in Europa verlangen ausschließlich von Internationalen Studierenden Gebühren. Gerade EU-Länder, die wie Deutschland keine allgemeinen Studiengebühren erheben und ihre Bildungssysteme weitgehend über Steuern finanzieren, haben in den vergangen Jahren sukzessive Gebühren für Internationale Studierende eingeführt. Neben den dargestellten Staaten erheben u.a. auch die Slowakei und Slowenien ausschließlich Gebühren für Internationale Studierende.

Studium: Höhere Studiengebühren für internationale Studierende sind der europäische Standard

Wo es allgemeine Studiengebühren gibt, sind diese für Internationale Studierende oft deutlich höher. In Staaten, die allgemeine Studiengebühren erheben, zahlen Studierende von außerhalb der EU oft ein Vielfaches an Gebühren. Auch außerhalb Europas ist diese Differenzierung üblich, in den USA zahlen an staatlichen Hochschulen bereits Studierende von außerhalb des jeweiligen Bundesstaats höhere Gebühren; auch China differenziert nach Herkunft der Studierenden.

  • Studium

Gebühren für Internationale Studierende und Zweitstudium

Seit dem Wintersemester 2017/18 haben Internationale Studierende, die zum Zwecke des Studiums von außerhalb der EU einreisen, einen Eigenbeitrag von 1.500 Euro pro Semester zu leisten. Für das Zweitstudium werden 650 Euro je Semester erhoben.

  • Guide

Information in English

Follow the link below for further Information regarding tuition fees for international students.

  • Information

FAQs zu den Gebühren für Internationale Studierende und das Zweitstudium

Warum Gebühren für Internationale Studierende und Zweitstudium? Wer ist betroffen? Und wer ausgenommen? Hier finden Sie Antworten.

Foto: fotolia.com
  • Rechtlicher Hintergrund

Informationen zum Rechtsgutachten von Prof. Dr. Eibe Riedel

Die Ergebnisse des Gutachtens von Prof. Dr. Eibe Riedel zur rechtlichen Zulässigkeit einer selektiven Gebührenerhebung von Nicht-EU-/EWR-Ausländern.