Coronavirus

#CooltourTalk - Öffnung der Museen

Um das Video zu sehen, müssen Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren. Dadurch werden Informationen an Youtube übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zum Datenschutz.

1. CooltourTalk im Netz

GesprächspartnerInnen:

  1. Anja Casser, Direktorin Badischer Kunstverein
  2. Dr. Nicole Fritz, Direktorin und Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Kunsthalle Tübingen
  3. Prof. Dr. Eckart Köhne, Direktor Badisches Landesmuseum und Präsident des Deutschen Museumsbundes
  4. Prof. Dr. Christiane Lange, Direktorin Staatsgalerie Stuttgart
  5. Prof. Dr. Norbert Lenz, Direktor Naturkundemuseum Karlsruhe
  6. Jan Merk, Präsident Museumsverband Baden-Württemberg e. V.
  7. Prof. Dr. Hajo Grundmann, Leiter des Instituts für Infektionsprävention und Krankenhaushygiene am Uniklinikum Freiburg

Hier finden Sie die Aufzeichnung des Talks:

Um das Video zu sehen, müssen Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren. Dadurch werden Informationen an Youtube übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zum Datenschutz

1. CooltourTalk - Öffnung der Museen

Hier stellen wir die Bereiche Museen und Ausstellungen in den Fokus. Kunststaatssekretärin Olschowski und die Direktorin des Landesmuseums Württemberg, Dr. Astrid Pellengahr, sprechen über die Bedingungen und Herausforderungen für eine Öffnung der Museen und die Chancen des Digitalen.

Impulsfragen zum 1. CooltourTalk im Netz von Kunststaatssekretärin Petra Olschowski an Peter Weibel (ZKM Karlsruhe)

Frage 1

Staatssekretärin: Im Moment erleben wir, wie sehr uns die Kultur fehlt – um uns zu begegnen, aber auch, um die Erfahrungen, die wir in dieser Zeit der Krise persönlich und gesellschaftlich machen zu reflektieren. Welche Rolle spielen die Künste Ihrer Ansicht nach in dieser Zeit?

Frage 2

Staatssekretärin: Was lernen Sie in dieser Krisenzeit? Sehen Sie in der jetzigen Krise auch eine Notwendigkeit, Kunst- und Kultureinrichtungen neu zu denken? Ein Thema das ja schon länger intensiv diskutiert wird.

Frage 3

Staatssekretärin: Sie werden am 22. Mai die Ausstellung „Critical Zones“ eröffnen – zum ersten Mal in der Geschichte planen Sie eine rein digitale Streaming-Eröffnung. Könnte dies ein Modell für die Zukunft werden oder sehen Sie auch Grenzen der Virtualisierbarkeit von Kulturereignissen? Lässt sich das analoge Live-Erlebnis von Kunst eins zu eins ins Digitale übersetzen?

Frage 4

Staatssekretärin: Wir stehen im Moment vor der Herausforderung, die Öffnung der Museen und Kunsthäuser für Besucher mit dem Gesundheitsschutz in Einklang zu bringen. Was ist Ihrer Auffassung nach die größte Herausforderung für das ZKM?

Frage 5

Staatssekretärin: In einem Interview sagten Sie kürzlich, dass wir alle gerade auch ein großes soziales Experiment erleben. Worin liegen für Sie die langfristigen Auseinandersetzungen mit dieser Krise?