Ein-Jahres-Bilanz

Ein-Jahres-Bilanz

Ein starkes Jahr für Wissenschaft, Forschung und Kunst

  • Foto: Andreas Engelhard

Die grün-schwarze Landesregierung macht eine neue Politik für Baden-Württemberg. Was die Landesregierung im Bereich Wissenschaft, Forschung und Kunst bislang auf den Weg gebracht hat, sehen Sie hier im Überblick.

  • Mit dem Innovationscampus Cyber Valley findet die Künstliche Intelligenz ein Zentrum in Baden-Württemberg. Mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft entsteht eine der größten Forschungskooperationen für KI in Europa mit internationaler Strahlkraft.  Das Land Baden-Württemberg investiert in den kommenden Jahren 60 Millionen Euro - nicht nur für die besten, sondern auch die klügsten Maschinen.
  • Mit der Strategie „Kultur digital erleben“ fördert das Kunstministerium die Vermittlung von Kulturgut in allen Landeseinrichtungen. Denn technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Zuge der Digitalisierung verändern auch die Arbeit von Künstlerinnen, Künstlern und Kultureinrichtungen. Außerdem erweitert diese die künstlerischen Ausdrucksformen, eröffnet neue Perspektiven in Präsentation und Vermittlung und bietet neue Möglichkeiten für die kulturelle Teilhabe: ein breites, auch neues Publikum anzusprechen sowie Kunst und Kultur zugänglich und erfahrbar zu machen - unabhängig von Herkunft, Einkommen oder Bildung.
  • In der Gestaltung virtueller Erlebniswelten liegt enormes Potential für die Film- und Medienschaffenden. Virtual Reality (VR) kann als innovatives künstlerisches Ausdrucksmittel eine ganz eigene räumliche und sinnliche Wahrnehmung schaffen. Deshalb startet das Kunstministerium im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Landes die Virtual Reality-Offensive, um die Exzellenz und Dynamik des Medien- und Filmstandortes Baden-Württembergs zu fördern. Das bietet auch großes Potential für neue Start Ups in dem hochinnovativen Feld der digitalen Erlebniswelten.
  • Mit dem Innovationsfonds Baden-Württemberg werden Existenzgründungen durch eine deutliche Verbesserung des Risikokapital-Angebots im Land vorangebracht. An den Hochschulen fördert das Land die Gründerkultur in Forschung und Lehre systematisch - durch Vermittlung von Fachwissen UND Mut machen zu eigenen Projekten.
  • Das Land hat den Technologietransfer durch verschiedene Maßnahmen gestärkt, z. B. durch die Einsetzung des Technologiebeauftragten.
  • Die Hochschulen in Baden-Württemberg sind Innovationsschmieden des Landes. Der Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Unternehmen wird unter anderem durch drei neue Zentren für angewandte Forschung an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, die 2017 ihre Arbeit aufgenommen haben, verbessert.
  • Ein besonderer Fokus liegt auf dem Ausbau der Spitzenstellung der baden-württembergischen Wissenschaft. Bereits zu Beginn der Legislaturperiode hat das Land ein klares Bekenntnis zur Förderung der Spitzenforschung und zur Fortführung der Exzellenzinitiative abgegeben. Für die Weiterförderung des Landesanteils der ersten und zweiten Phase der Exzellenzinitiative stellt das Land je nach Abschneiden in der Exzellenzstrategie bis zu 27 Mio. Euro jährlich zur Verfügung.
  • Verfolgte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland können in in einem sicheren Umfeld in Baden-Württemberg ihre Arbeit fortsetzen. Gemeinsam mit dem amerikanischen International Institute of Education hat das Wissenschaftsministerium dazu ein Stipendienprogramm aufgelegt.
  • Die Bedeutung von Kunst und Kultur für den gesellschaftlichen Zusammenhalt unterstreichen die neuen kunstpolitischen Leitlinien für die Legislaturperiode. Im Innovationsfonds Kunst wurde dazu eine neue Ausschreibung für „Innovative Projekte“, „Kulturelle Bildung“, „Kunst und Kultur für das ganze Land“ und „Kulturprojekte zur Integration und Partizipation von Flüchtlingen“ aufgelegt.
  • Die beiden Blasmusikakademien in Plochingen und Stauffen bekommen bis zum Jahr 2020 insgesamt 18 Millionen Euro für Neubauvorhaben zur Verfügung gestellt. Dadurch wird die kulturelle Bildung insbesondere bei Kindern und Jugendlichen sowie Menschen mit Migrationshintergrund im ganzen Land gestärkt
  •  


Kontakt

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Königstraße 46
70173 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Fußleiste