Auszeichnung

Kinder- und Jugendtheaterpreis 2016 verliehen

Staatssekretärin Petra Olschowski, Foto: Tobias Metz/JES
Kunststaatssekretärin Petra Olschowski, Foto: Tobias Metz/JES
Herunterladen
Gruppenbild Kinder- und Jugendtheaterpreis 2016, Foto: JES
Gruppenbild mit Preisträgerinnen und Preisträgern (v.l.n.r.): Sonja Karadza (Dramaturgin Theater im Marienbad, Freiburg, Geschäftsstelle des Jugendtheaterpreises), Berit Glanz (Übersetzerin von Liv Heloe "Meet me"), Liv Heloe (Autorin von "Meet me", 2. Preisträgerin), Frank Weigand (Übersetzer von "Mädchen wie die", Evan Placey (Autor von "Mädchen wie die", 1. Preisträger), Charlotte Luise Fechner (Autorin von "Kleinkaliber", Förderpreis), Lisa Sommerfeldt (Projektstipendium mit dem Theater Ulm für "Der dunkle Vogel"/Arbeitstitel), Staatssekretärin Petra Olschowski, Renate Obermaier (Schauspielerin, Theater im Marienbad Freiburg, Geschäftsstelle des Jugendtheaterpreises).
Herunterladen

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski hat in Stuttgart den vom Land gestifteten Kinder- und Jugendtheaterpreis 2016 verliehen. Ausgezeichnet wurde der kanadisch-britische Autor Evan Placey mit seinem Übersetzer Frank Weigand für "Mädchen wie die". Der zweite Preis ging an die Norwegerin Liv Heløe und ihre Übersetzerin Berit Glanz für "meet me", Charlotte Luise Fechner hat für "Kleinkaliber" den Förderpreis erhalten. Das Projektstipendium ging an Lisa Sommerfeldt und das Theater Ulm.

 

Die Staatssekretärin betonte die Bedeutung von Theater für die Heranwachsenden: "Wir brauchen Theater für junge Menschen, das die Fragen stellt, die Kinder und Teenager beschäftigen, während sie ihre eigene Haltung zur Welt entwickeln."

 

Der Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg wird alle zwei Jahre vom Arbeitskreis der Kinder- und Jugendtheater Baden-Württemberg ausgeschrieben. Er ist nicht nur einer der traditionsreichsten Preise des Genres, sondern mit einer Preissumme von 15.000 Euro auch einer der am besten dotierten. 

Zurück zur Übersicht