Media

 
UNESCO
Kultur
  • 30.07.2018

UNESCO-Höhlentour: Wissenschaftliche Grabungen auf der Schwäbischen Alb

  • UNESCO

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg


Im Rahmen ihrer Sommertour besuchte Wissenschaftsministerin Theresia Bau-er bei einer Radtour die von der Unesco im Sommer 2017 in die Welterbeliste aufgenommenen Höhlen der Schwäbischen Alb. Dort wurden die bislang ältesten figürlichen Eiszeitkunstwerke gefunden.

Pressemitteilung

 

Zurück zur Übersicht