Media

 
UNESCO
Kultur
  • 30.07.2018

UNESCO-Höhlentour: Wissenschaftliche Grabungen auf der Schwäbischen Alb

  • UNESCO

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg

  • UNESCO-Höhlentour

     
    Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg


Im Rahmen ihrer Sommertour besuchte Wissenschaftsministerin Theresia Bau-er bei einer Radtour die von der Unesco im Sommer 2017 in die Welterbeliste aufgenommenen Höhlen der Schwäbischen Alb. Dort wurden die bislang ältesten figürlichen Eiszeitkunstwerke gefunden.

Pressemitteilung

 

Zurück zur Übersicht

Fußleiste