Pressemitteilung

Forschung
  • 27.10.2009

20 Jahre Landesforschungspreis Baden-Württemberg

Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg und fünf Preisträgerinnen und Preisträger des Landesforschungspreises werden morgen (28. Oktober) in der Landesvertretung Baden-Württemberg Spitzenforschung aus dem Südwesten präsentieren. Anlass ist das 20-jährige Bestehen des mit 200.000 Euro bundesweit am höchsten dotierten Forschungspreises.

Erwartet werden zahlreiche Persönlichkeiten aus den Bereichen Wissenschaft, Politik und Medien. Als Träger des Landesforschungspreises werden anwesend sein: Prof. Dr. Jürg Leuthold (Leiter des Instituts für Photonik und Quantenelektronik am Karlsruher Institut für Technologie), Frau Prof. Dr. Britta Nestler (Institut für Computational Engineering der Hochschule Karlsruhe), Prof. Dr. Markus Oberthaler (Kirchhoff Institut für Physik der Universität Heidelberg) Prof. Dr. Nikolaus Pfanner (Leiter des Instituts für Biochemie und Molekularbiologie der Universität Freiburg) und Prof. Dr. Wolfram Pyta (Leiter der Abteilung Neuere Geschichte am Historischen Institut der Universität Stuttgart).

Mit dem Landesforschungspreis würdigt das Land Baden-Württemberg herausragende wissenschaftliche Leistungen aller Disziplinen und macht sie einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Bisherige Preisträger kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen – von der Biologie über die Philologie bis zur Finanzwissenschaft. Seit 1999 ist der Preis zweigeteilt. Als höchstdotierter Forschungspreis, den ein Bundesland ausschreibt, werden je 100.000 Euro an eine Forscherin oder einen Forscher aus der Grundlagenforschung und eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler aus der anwendungsbezogenen Forschung vergeben. Mit der Förderung haben die Preisträgerinnen und Preisträger die Möglichkeit, ein Forschungsvorhaben ihrer Wahl umzusetzen.

Hinweis für die Reaktionen:

Kurzfristige Anmeldungen zu der Veranstaltung richten Sie bitte an susanne.hockling@lvtberlin.bwl.de

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand


Die Landesregierung auf Twitter

Please enable JavaScript.


Winfried Kretschmann auf Facebook

FaceBook-Modul laden

Erst durch Klicken wird dieses Modul aktiv. Danach werden Daten an Facebook gesendet. Über den Datenschutzschalter können Sie die Aktivierung rückgängig machen.

Fußleiste