Kultur

Privattheater: Land erhöht institutionelle Förderung um 400.000 Euro jährlich

Kunststaatssekretär Walter: Professionelle Privattheater sind vielerorts die Basis des Theaterlebens, besetzen kulturelle Nischen und bereichern mit bunten und teilweise unkonventionellen Ansätzen die Theaterlandschaft in Baden-Württemberg

Im Rahmen des Investitionspaketes „Kultur“ in Höhe von 12 Millionen Euro wird die institutionelle Förderung der Privattheater ab dem Haushaltsjahr 2015 um rund 400.000 Euro jährlich erhöht. Das entspricht einer Steigerung um gut 10 Prozent von bisher rund 3,9 Millionen Euro auf dann zirka 4,3 Millionen Euro.

„Mit dieser dringend notwendigen Anpassung wollen wir Kostensteigerungen der vergangenen Jahre ausgleichen und eine solide Grundfinanzierung der institutionell geförderten privaten Bühnen im Land sicherstellen“, sagte Kunststaatssekretär Jürgen Walter.

Die professionellen Privattheater im Land bildeten vielerorts die Basis des Theaterlebens, besetzten kulturelle Nischen und bereicherten mit bunten und teilweise unkonventionellen Ansätzen die Theaterlandschaft in Baden-Württemberg, so Walter.

Seitens des Landes werden derzeit 33 Privattheater im Rahmen der institutionellen Privattheaterförderung laufend unterstützt. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Bühnen mit eigener Spielstätte, die einen regelmäßigen öffentlichen Spielplan anbieten, hauptberufliche Mitarbeiter haben, seit wenigstens fünf Jahren im Land existieren und von der Kommune institutionell gefördert werden.