Pressemitteilung

Kunst und Kultur
  • 14.06.2017

Förderung von Projekten von Kunstvereinen 2017

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski: „Mit der Förderung von Projekten von Kunstvereinen und Initiativen stärken wir die zeitgenössische Kunst im Land und machen sie in der Fläche sichtbar“ 

Baden-Württemberg setzt Impulse in der Förderung der zeitgenös­si­schen Kunst­produktion und deren Vermittlung. Insgesamt 13 nichtkommerzielle Kunstvereine und Initiativen werden mit bis zu jeweils 10.000 Euro bei der Realisierung von Ausstellungen oder Projekten im Bereich der Gegenwartskunst unterstützt. 

„Es ist der Landesregierung ein Anliegen, dass zeitgenössische Kunst auch in der Fläche sichtbar wird. Kunstvereinen kommt innerhalb der reichen Landschaft der Kultureinrichtungen im Land eine besonder Rolle zu: Kunstvereine sind aktive Produktionsstätten und wichtige Vermittlungsinstanzen, die mutig neue Posi­tio­nen der Kunst zeigen und fördern. Aber vor allem sind Kunstvereine Foren für aktuelle Kunst und somit Austragungs- und Bestimmungsorte  für die brennenden Fragen der Gesellschaft“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Mittwoch (14. Juni) anlässlich der Bekanntgabe der geförderten Projekte in Stuttgart. 

Die Auswahl der Projekte von Kunstvereinen erfolgte durch eine Jury, der Dr. Dorit Schäfer (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe), Hendrik Bündge (Staatliche Kunsthalle Baden-Baden) und Dr. Tobias Wall (Kunst- und Stiftungsberatung Karin Abt-Straubinger Stiftung) angehörten. Die Jury betonte neben der hohen Qualität der geförderten Anträge insbesondere auch die wichtige Aufgabe der Kunstvereine im Land. Sie bescheinigte die große Bedeutung der Projekt­för­derung zur Stärkung der Kunstverein im Land und die Vorreiterrolle Baden-Württembergs. 

Die Förderung zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie nicht auf eine bestimmte Sparte oder ein bestimmtes Thema festgelegt ist. Ausgewählt wurden Projekte und Ausstellungsformate, die aktuelle gesellschaftliche Themen aufgreifen. „Mit den geförderten Projekten stärken wir die Vielfalt der Kunst­vereine und der zahl­reichen Initiativen im Land, die zu einem großen Teil ehrenamtlich betrieben werden“, unterstrich Staatssekretärin Olschowski abschließend. 

Gefördert werden: 

  • Badischer Kunstverein e. V., Karlsruhe
  • Einraumhaus-Förderverein e.V., Mannheim
  • GEDOK-Freiburg Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e. V.
  • GeorgScholzHaus Kunstforum Waldkirch e. V.
  • Heidelberger Kunstverein e.V.
  • KulturGut e.V.,Gerlachsheim
  • Künstlerhaus Stuttgart e.V.
  • Kunstverein Freiburg e. V.
  • Kunstverein Friedrichshafen e. V.
  • Kunstverein Reutlingen e. V.
  • Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e. V.
  • Ravensburg Weingartener Kunstverein e. V.
  • V8 Plattform e.V., Karlsruhe 

Weitere Informationen

Die Geförderten hatten sich im Rahmen einer im Februar 2017 zum zweiten Mal vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst durchgeführten Aus­schreibung beworben. Antragsberechtigt waren Kunstvereine mit Sitz in Baden-Württemberg, die Einzel- sowie Gruppenprojekte im Bereich der Gegenwarts­kunst planen, in denen neuere künstlerische Positionen zum Ausdruck kommen. Die Bandbreite reicht dabei von Malerei, Bildhauerei und Fotografie bis hin zu raumbezogenen künstle­rischen Arbeiten und zeitbasierter Kunst.


Fußleiste