Pressemitteilung

Kunst und Kultur
  • 16.05.2018

Förderung von Projekten von Kunstvereinen

„Kunstvereine sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer reichen Kulturlandschaft. Sie sind Orte der Offenheit und kritischen Reflektion: Künstlerische Experimente eröffnen auch gesellschaftliche Perspektiven, die keine andere öffentliche Plattform – sei sie politisch oder wissenschaftlich – so ermöglichen könnte. Es gibt nur wenige Orte zeitgenössischer Kunst und Kultur, an denen die Teilhabe an zeitgenössischer Kunst und am Kunstdiskurs sowie Debatten zu aktuellen Themen so selbstverständlich ist wie an Kunstvereinen. Deshalb unterstützen wir mit unserem Förderprogramm 15 Kunstvereine in Baden-Württemberg“, sagte Staatssekretärin Petra Olschowski am Mittwoch (16. Mai) in Stuttgart.

Die Kunstvereine werden mit bis zu jeweils 10.000 Euro bei der Realisierung von Ausstellungen oder Projekten im Bereich der Gegenwartskunst unterstützt. Die Förderung zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie nicht auf eine bestimmte Sparte oder ein bestimmtes Thema festgelegt ist. Von einer unabhängigen Jury wurden innovative Projekte und Ausstellungsformate ausgewählt, mit denen die Vielfalt der Kunstvereine im Land weiter gestärkt wird.

Die Förderungen gehen an:

  • Gesellschaft der Freunde junger Kunst e.V., Baden-Baden
  • Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e. V.
  • Kunstverein Freiburg e. V.
  • Kunstverein Hechingen
  • Heidelberger Kunstverein
  • supPORTer e.V., Heidelberg
  • Kunstverein Oberer Neckar, Horb
  • Kulturgemeinschaft Ötigheim e.V.
  • Art Space Letschebach e.V., Karlsruhe-Durlach
  • V8 Plattform e.V., Karlsruhe
  • KUNSTKULTUR Königsfeld e.V.
  • KUNSTVEREIN NEUHAUSEN e.V.
  • Kunstverein Pforzheim im Reuchlinhaus
  • anorak e.V., Stuttgart
  • Künstlerhaus Stuttgart

Die Auswahl der zu fördernden Projekte von Kunstvereinen erfolgte durch eine Jury, der Luisa Heese (Staatliche Kunsthalle Baden-Baden), Dr. Dorit Schäfer (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe) und Valeria Waibel (Sammlung Klein, Eberdingen-Nussdorf) angehörten.

Die Jury betonte neben der hohen Qualität der geförderten Anträge insbesondere auch die Strategien zur Kunstvermittlung im Land. Sie bescheinigte die große Bedeutung der Projektförderung zur Stärkung der Kunstvereine im Land und die Vorreiterrolle Baden-Württembergs im Bereich der Förderung von Bildender Kunst. 

Weitere Informationen
Die Geförderten hatten sich im Rahmen einer im Februar 2018 zum dritten Mal vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst durchgeführten Ausschreibung beworben.

Antragsberechtigt waren Kunstvereine mit Sitz in Baden-Württemberg, die Einzel- sowie Gruppenprojekte im Bereich der Gegenwartskunst planen, in denen neuere künstlerische Positionen zum Ausdruck kommen. Die Bandbreite reicht dabei von Malerei, Bildhauerei und Fotografie bis hin zu raumbezogenen künstlerischen Arbeiten und zeitbasierter Kunst.


Kontakt

Das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Stuttgart.

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Königstraße 46
70173 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Theresia Bauer

Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Mehr

 

 

Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste