Pressemitteilung

Kunst und Kultur
  • 12.07.2017

Publikationsförderung im Bereich Bildende Kunst für bessere Sichtbarkeit junger künstlerischer Positionen

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski: „Wir stärken die Gegenwartskunst im Land und setzen Impulse zur Förderung zeitgenössischer Kunstproduktionen.“ 

Das Kunstministerium fördert im Jahr 2017 sieben Publikationen im Bereich Bildende Kunst, die in Verbindung mit unterschiedlichen Ausstellungsprojekten realisiert werden. Die Publikationsförderung spricht insbesondere Absolventinnen und Absolventen der Kunsthochschullandschaft sowie Stipendiatinnen und Stipendiaten des Landes an. Junge künstlerische Positionen erreichen durch die enge Verbindung der Publikation mit einer institutionellen Ausstellung eine viel größere öffentliche Sichtbarkeit und regen den Austausch an. 

„Aktuelle Kunst lebt davon, dass sie sichtbar wird. Gerade junge Künstlerinnen und Künstler brauchen Möglichkeiten, um ihre Arbeiten in der Öffentlichkeit und der Fachwelt zu präsentieren. Daher fördern wir Publikationen, die in Verbindung mit eienr öffentlichen Präsentation stehen. Die kombinierten Förderung zielt darauf ab, mehr Menschen in Kontakt mit aktuellen Positionen der Kunst zu bringen“, sagte Staatssekretärin Petra Olschowski am Mittwoch (12. Juli) in Stuttgart. 

Über die Verteilung der Fördermittel hat eine unabhängige Fachjury entschieden, der unter anderem Dr. Eva-Maria Froitzheim (Kunstmuseum Stuttgart) und Julia Heese (Staatliche Kunsthalle Baden-Baden) angehörten.


Fußleiste