Kunst

Spitzenposition der Württembergischen Staatstheater in der Bühnenlandschaft

„Die Württembergischen Staatstheater haben ihre Spitzenposition in der deutschen Bühnenlandschaft eindrücklich bestätigt. Ich gratuliere den Künstlerinnen und Künstlern und dem hervorragenden Leitungsteam zu diesem großen Erfolg“, sagte Kunstministerin Theresia Bauer.

Zuvor hatte die Zeitschrift „Die Deutsche Bühne“ die Ergebnisse ihrer jährlichen Kritikerumfrage bekannt gegeben, aus der sowohl das Stuttgarter Schauspiel als auch die Stuttgarter Oper als Gesamtsieger hervorgingen.

Das hervorragende Abschneiden sei ein beeindruckender Beleg für die „lebendige Bühnentradition auf höchstem Niveau“, so Bauer. Die Stuttgarter künstlerische Handschrift setze unverwechselbare Maßstäbe, die über die Landesgrenzen weit hinaus strahlten. „Dies ist umso erfreulicher, als die Arbeitsbedingungen insbesondere im Schauspiel in den vergangenen Monaten alles andere als optimal gewesen sind“. Die Landesregierung werde aber auch in Zukunft alles daran setzen, die Rahmenbedingungen und notwendigen Spiel- und Handlungsräume für die künstlerische Arbeit zu gewährleisten.

Mit dem sehr guten Abschneiden der Stadttheater Freiburg und Heidelberg und der Vielzahl an Nennungen baden-württembergischer Einrichtungen in der Kategorie „Abseits der Zentren“ ist das Land überlegener Spitzenreiter im Ländervergleich. Bauer: „Dies zeigt, dass sich in Baden-Württemberg nicht nur in der Landeshauptstadt kreative Vielfalt und künstlerische Qualität findet. Die kulturelle Infrastruktur in Baden-Württemberg ist außerordentlich breit gefächert und erreicht die Menschen in ihrem Lebensumfeld“.