Forschung

Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW): Aufsichtsrat spricht sich für Achim Wambach als Präsidenten aus

Der Aufsichtsrat des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim hat seiner Vorsitzenden, Baden-Württembergs Forschungsministerin Theresia Bauer, das Mandat für Verhandlungen erteilt, um Professor Achim Wambach Ph.D. als neuen Präsidenten für das ZEW zu gewinnen. Auch die Abteilung Volkswirtschaftslehre der Universität Mannheim hat sich in einer Sitzung am heutigen Tag dafür ausgesprochen.

Professor Wambach sei ein exzellenter und profilierter Ökonom sowie als Führungspersönlichkeit profiliert, so Ministerin Bauer: „Ich freue mich, mit ihm einen hervorragenden Kandidaten gefunden zu haben, von dem wertvolle wirtschaftspolitische Impulse zu erwarten sind, und der die europaweit ausgezeichnete Reputation des ZEW zu erhalten und erfolgreich weiterzuentwickeln verspricht“.

„Ich freue mich sehr über diese Entscheidung und sehe der Zusammenarbeit mit Freude und großer Erwartung entgegen“, sagt der Rektor der Universität Mannheim, Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden.

Achim Wambach ist derzeit Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik (iwp) an der Universität zu Köln und Co-Direktor des Europäischen Zentrums für freie Berufe der Universität zu Köln.

Wambach hat in Köln Physik und Mathematik studiert und anschließend an der Universität Oxford promoviert. Nach einem Master of Science in Economics an der London School of Economics hat er in München in Volkswirtschaftslehre habilitiert. Von 2001 bis 2005 war er Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg.

In seiner Forschung beschäftigt sich Achim Wambach mit Informationsproblemen auf Märkten. Dabei arbeitet er mit Methoden des Marktdesigns (u.a. Auktions-, Energie und Telekommunikationsmärkte), und der Industrieökonomik (u.a. Versicherungs- und Gesundheitsmärkte). Er ist Projektleiter in der Forschergruppe „Design & Behavior – Economic Engineering of Firms and Markets”.

2014 wurde Achim Wambach zum Mitglied der Monopolkommission ernannt. Seit 2006 ist er Mitglied im wissenschaftlichen Beirat beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. In den Jahren  2012-2015 war er Vorsitzender dieses Beirats. Er ist Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats des Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE), und Mitglied im Forschungsbeirat des Energiewirtschaftlichen Instituts (EWI) an der Universität zu Köln.

Achim Wambach ist designierter Vorsitzender des Vereins für Sozialpolitik. Er war von 2007 bis 2008 Präsident der European Group of Risk and Insurance Economists.

Online: http://www.zew.de/de/

// //