Pressemitteilungen

1086 Ergebnisse gefunden

  • Symbolbild Kunst
    • Kunst und Kultur

    Weitere 7,5 Millionen Euro für Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“

    Die Förderung der baden-württembergischen Kulturlandschaft unter den anhaltenden Pandemie-Einschränkungen geht weiter: Mit dem neuen Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ gehen nochmal 7,5 Millionen Euro Nothilfe in die angeschlagene Szene.
  • Symbolbild Forscherin
    • Forschung

    Margarete von Wrangell-Programm 2020: Verlässliche Perspektiven für Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützt erneut herausragende Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur. Zur Förderung des weiblichen Hochschulnachwuchses schreibt die Landesregierung erneut das Margarete von Wrangell-Programm aus.
  • Freilichtmuseum Beuren
    • Kunst und Kultur

    Land fördert Freilichtmuseen mit zusätzlich 2,8 Millionen Euro

    Das Land stellt den sieben regionalen ländlichen Freilichtmuseen in diesem und im kommenden Jahr insgesamt zusätzlich 2,8 Millionen Euro zur Verfügung. Diese sollen eingesetzt werden, um den Bestand zu erhalten und die wertvollen historischen Museumsgebäude zu sichern, die IT-Ausstattung zu verbessern und die Vermittlungsarbeit zu stärken.
    • Kunst und Kultur

    Land fördert künftig Staufer Festspiele Göppingen

    Damit die Staufer Festspiele weiterhin hohe künstlerische Qualität, kulturelle Teilhabe und Bildungsarbeit leisten können, fördert sie das Land ab sofort dauerhaft mit jährlich 45.000 Euro.
  • Symbolbild Digitales Lernen
    • Hochschulen

    Didaktik des digitalen Unterrichts: Neues Forschungs- und Nachwuchskolleg an Pädagogischen Hochschulen

    Das Land fördert ab 2021 ein neues „Forschungs- und Nachwuchskolleg“ (FuN-Kolleg) zum Thema „Didaktik des digitalen Unterrichts“ an den Pädagogischen Hoch-schulen mit rund 3,3 Millionen Euro.
    • Hochschulen

    Sexuelle Belästigung: Hochschulen in Baden-Württemberg unterzeichnen gemeinsame Resolution

    Das Land und die Hochschulen des Landes Baden-Württemberg setzen ein deutliches Zeichen gegen sexualisierte Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt: Gemeinsam unterzeichneten Vertreterinnen und Vertreter aller Hochschularten und Wissenschaftsministerin Theresia Bauer eine Resolution. Als weitere Maßnahme zum Schutz Betroffener finanziert und bestellt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst eine Vertrauensanwältin bzw. einen Vertrauensanwalt für Fragen im Zusammenhang mit sexualisierter Diskriminierung, sexueller Belästigung und Gewalt für die Einrichtungen im Geschäftsbereich des Ministeriums. Die Ausschreibung dieser Funktion erfolgt in Kürze.
  • Besuch MD Steinbach DHBW
    • Hochschulen

    Besuch von Amtschef Ulrich Steinbach auf dem Campus Horb der DHBW Stuttgart

    Der Amtschef im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Ulrich Steinbach, hat am Mittwoch (5. August) den Campus Horb der DHBW Stuttgart besucht. Professor Dr. Hartmuth Diery, der Leiter des Campus Horb, informierte vor Ort über den aktuell umgestellten Ablauf des Sommersemesters 2020 und den Umgang der Hochschule mit dem Transformationsprozess der Automobilwirtschaft.
  • Kunsthalle Karlsruhe
    • Kunst und Kultur

    NS-Raubgut „Pferdestall“ von Franz Krüger: Land leistet Ausgleichszahlung an die Erben, Gemälde bleibt in Kunsthalle Karlsruhe

    Das Gemälde „Pferdestall“ von Franz Krüger aus dem späten 19. Jahrhundert zählt zu einem der vielen Kunstwerke, die zur Zeit des Nationalsozialismus von den Eigentümern veräußert werden mussten, um die gegenüber jüdischen Bürgern erhobenen diskriminierenden Steuerabgaben begleichen zu können.
  • Buch Symbolbild
    • Kunst und Kultur

    Land vergibt Verlagspreis Buchkultur – 12.500 Euro für literarisch ambitionierte Kleinverlage

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert unabhängige Verlage mit dem Verlagspreis Buchkultur Baden-Württemberg. Der mit 12.500 Euro dotierte Preis soll die Bedeutung der unabhängigen Verlage für die Buch- und Lesekultur im Land aufzeigen und würdigen.
  • Singer Symbolbild

    Letzte Runde „Kultur Sommer 2020“ und Folgeprogramm „Kunst trotz Abstand“

    Mit der vierten und letzten Förderrunde des im Mai umgehend aufgesetzten Programms „Kultur Sommer 2020“ gehen nochmals rund 1,2 Millionen Euro an 72 Kulturprojekte, die trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in diesen Monaten auf die Beine gestellt werden. Damit ermöglicht das Kunstministerium über das Förderprogramm landesweit 219 Veranstaltungen. Mit dem nun direkt anschließenden Folgeprogramm „Kunst Trotz Abstand“ unterstützt das Land weiter die Arbeit von Kultureinrichtungen, Vereinen der Breitenkultur sowie freischaffender Künstlerinnen und Künstlern. Das Impulsprogramm trägt dazu bei, dass neue Ansätze und Ideen für Kunst- und Kulturangebote trotz Abstand entstehen.