• Bild: Innenausbau in KATRIN, Quelle: Forschungszentrum Karlsruhe

    Forschung

    Die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft sichern.

Forschung

International wettbewerbsfähig

Land mit hoher Innovationskraft

Unser Wohlstand und unsere Zukunftschancen gründen auf einer international konkurrenzfähigen Forschung. Deshalb sind die Förderung der Forschung und die Gestaltung ihrer Rahmenbedingungen zentrale Politikfelder, um Baden-Württembergs Position als national und international wettbewerbsfähigen Innovationsstandort zu gestalten. 4,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts werden im Land für Forschung und Entwicklung ausgegeben - ein internationaler Spitzenwert. Das Land verfügt über zahlreiche Hochschulen und eine vielfältige außeruniversitäre Forschungslandschaft. Grundlagenforschung und anwendungsorientierte, wirtschaftsnahe Forschung werden in einem ausgewogenen Verhältnis und in hoher Qualität durchgeführt.

Verwandte Meldungen


Forschung

Das Highlight für Informatikerinnen in Baden-Württemberg: Sommerhochschule „informatica feminale“ startet


Forschung

Urheberrechtsgesetz modernisiert


Forschung

Cyber Valley zieht Spitzenforscher aus aller Welt an


Forschung

„Your first step to Stockholm: Baden-Württemberg“ – Nobelpreisträger-Schifffahrt mit internationalen Spitzenforscherinnen und -forschern


Forschung

Übergabe des neuen Laborgebäudes für Versorgungs- und Umwelttechnik an die Hochschule Esslingen


Forschung

Landesregierung fördert Landesgesellschaft zur Entwicklung der Gesundheitsindustrie und der Bioökonomie in Baden-Württemberg BIOPRO GmbH mit 1,64 Millionen ...


Forschung

care4care: Neuer Forschungsverbund entwickelt Strategien gegen den Fachkräftemangel in der Pflege


Forschung

Zukunft der Mobilität: Landesregierung fördert Forschung auf dem Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg in der Region Karlsruhe / Bruchsal / Heilbronn mit ...


Forschung

Baufreigabe für das Institute for Disease Modeling and Targeted Medicine der Universität Freiburg


Forschung

Bedeutung der Landesministerien in NS-Zeit wurde unterschätzt


Nach Entscheidung über Deutsches Internet-Institut


Forschung

Anteil der Professorinnen von 2005 bis 2015 von 12,7 auf 20 Prozent gestiegen


Forschung

Spatenstich für das European Institute for Neuromorphic Computing an der Universität Heidelberg


Forschung

Spatenstich für den Neubau des Forschungsgewächshauses „Phytotechnikum“ der Universität Hohenheim


Wissenschaft

Weltweiter “March for Science” am 22. April 2017 auch in Stuttgart, Freiburg, Heidelberg und Tübingen

Fußleiste