Amateurmusik

Ehrenamtliches Engagement

Amateurmusik

  • Bild: RT-Trompeten, Foto: Juergen Lippert

Die zahlreichen Musik- und Gesangsvereine im Land sind Basis für die lebendige und ausdifferenzierte Kulturlandschaft in Baden-Württemberg. Die dort geleistete Arbeit ist für die kulturelle und musische Bildung unverzichtbar. 

In Baden-Württemberg gibt es rund 6.500 Vereine der Amateurmusik mit ca. 12.000 Ensembles. Fast 400.000 Musikerinnen und Musiker bzw. Sängerinnen und Sänger engagieren sich in diesem Bereich. Rund ein Drittel der Aktiven sind unter 18 Jahre alt. Diese Vereine sind in zehn Verbänden verschiedener Genres im Landesmusikverband Baden-Württemberg als Dachverband organisiert. Das Land unterstützt das Amateurmusikwesen derzeit mit rund 5 Millionen Euro jährlich. Seit 1998 veranstalten die Verbände der Amateurmusik jährlich ein Landes-Musikfestival, auf welchem die Vielfalt der Chöre und Musikvereinigungen präsentiert wird.

Daneben gibt es unzählige nicht organisierte musikalische Vereinigungen sowie kirchenmusikalische Ensembles.

Musikakademien

Die beiden Blasmusikverbände sind Träger eigener Musikakademien, die vielfältige Kurse und Seminare anbieten. Viele dieser Angebote stehen auch Nichtmitgliedern offen. Die Themen umspannen musikalische Fortbildungsreihen, spezielle Workshops, Jugendleiterschulungen und Seminare für Managementaufgaben in Vereinen. Der Bund Deutscher Blasmusikverbände betreibt seine Musikakademie in Staufen i.Br. Der Blasmusikverband Baden-Württemberg hat seine Musikakademie in Kürnbach aufgegeben und plant derzeit einen Neubau in Plochingen; vorübergehend veranstaltet der Verband sein Bildungsangebot an wechselnden Orten.

Auszeichnungen

Die Zelter-Plakette wird als Auszeichnung für Chorvereinigungen verliehen, die mindestens einhundert Jahre bestehen und sich besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des Volksliedes erworben haben.

Mit der PRO MUSICA-Plakette werden Musikvereinigungen von Musikliebhabern ausgezeichnet, die mindestens einhundert Jahre bestehen und sich in dieser Zeit besondere Verdienste um die Pflege des instrumentalen Musizierens erworben haben. Beide Auszeichnungen werden als Ehrung des Bundespräsidenten verliehen.

Die Conradin-Kreutzer-Tafel wurde 1998 in Baden-Württemberg eingeführt. Sie ist als eine besondere Ehrengabe des Landes für Vereinigungen der Amateurmusik, welche in ununterbrochener Weise über 150 Jahre hinweg in bedeutsamer Weise kulturell tätig waren. Die Verleihung erfolgt jährlich durch eine Vertreterin bzw. einen Vertreter der Landesregierung im Rahmen des Landes-Musik-Festivals.

Volksmusik

Den Erhalt und die Pflege der Volksmusik fördert das Ministerium aus Amateurmusikfördermitteln über den beim Landesmusikrat Baden-Württemberg eingerichteten Arbeitskreis Volksmusik.


Fußleiste