Soziokultur

Kreative Schmelztiegel

Soziokultur

  • SAM beim Donaubeben 2013, Roxy Ulm, Foto: Joachim Bozler

Kulturinitiativen und die größeren Soziokulturellen Zentren sind aus dem Kulturleben Baden-Württembergs nicht mehr wegzudenken. Ihre Bühnen sichern den Fortbestand traditioneller Genres, geben aber auch neuen künstlerischen Entwicklungen breiten Raum. Und sie stellen ein wichtiges Sprungbrett für den künstlerischen Nachwuchs oft aus der eigenen oder einer benachbarten Region dar.

Nicht weniger bedeutend sind die enge Zusammenarbeit mit Schulen sowie spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche. Damit leisten Soziokulturelle Zentren einen unverzichtbaren Beitrag zur kulturellen Bildung.

Innerhalb von zwei Jahren konnte die Förderung des Landes für die Soziokultur um 1,7 auf 3,7 Mio. Euro erhöht werden. Diese Summe gilt seit 2014 und bedeutet eine Steigerung der Landeszuschüsse von über 85 Prozent gegenüber dem Jahr 2011.

Profitieren davon kann vor allem die Programmarbeit flächendeckend in allen soziokulturellen Einrichtungen, die sich auf das ganze Jahr verteilt. 2013 wuchsen dafür die Landeszuschüsse auf über 2,75 Mio. Euro. Das waren knapp 1,26 Mio. Euro mehr als noch zwei Jahre zuvor. Zusammen mit Projektmitteln, die ebenfalls im Rahmen der Soziokulturförderung beim Land beantragt werden können, ermöglichen diese Zuschüsse die eigentliche künstlerische Arbeit vor Ort.


Fußleiste