Ausschreibungen

Förderprogramme und Preise

Ausschreibungen

  • Mittnachtbau, Quelle: Wilhelm Mierendorf

Wissenschaft, Forschung und Kunst sind von großer Bedeutung für die gesellschaftliche Entwicklung. Das Ministerium unterstützt diese Bereiche mit einer Reihe von Maßnahmen und Programmen, wobei Chancengleichheitsaspekte bei den wettbewerblichen Förderentscheidungen entsprechende Berücksichtigung finden.

Die aktuellen Ausschreibungen finden Sie nachfolgend.  

Hochschulen und Forschung

Brigitte-Schlieben-Lange-Programm

  • Brigitte-Schlieben-Lange-Programm - Förderprogramm für exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchskünstlerinnen mit Kind

    Das Brigitte-Schlieben-Lange-Programm fördert schwerpunktmäßig Postdoktorandinnen bei ihrer Qualifizierung für eine Karriere als Hochschullehrerin über die Kofinanzierung von Beschäftigungsverhältnissen. Darüber hinaus erstreckt sich die Förderung auch auf Stipendien für Promotionen von Frauen, die sich für eine Professur an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften oder an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg qualifizieren möchten, sowie für künstlerische Entwicklungsvorhaben. Bezüglich der Einzelheiten wird auf die beigefügten Ausschreibungsunterlagen sowie FAQ verwiesen.

    Stichtag für die Einreichung der Anträge ist der 16. April 2019.

    Ausschreibungstext

    Programmrichtlinien

    FAQ

    Antragsformular I

    Antragsformular II

    Antragsformular III

    Vorlage für die Darstellung der je Hochschule eingereichten Anträge

     

Ökologischer Landbau Ökologischer Landbau

  • Zur Stärkung des Ökologischen Landbaus in Baden-Württemberg legt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg für Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Sitz in Baden-Württemberg und assoziierte Partner ein Forschungsprogramm Ökologischer Landbau auf.  Bezüglich der Einzelheiten wird auf die beigefügten Ausschreibungsunterlagen verwiesen. Förderanträge müssen schriftlich und in elektronischer Form (als pdf-Datei, Text kopieren zulässig) bis zum

    30. April 2019 (Ausschlussfrist)

    beim

    Projektträger „Ökolandbau“
    c/o evalag (Evaluationsagentur Baden-Württemberg)
    M7, 9a-10
    68161 Mannheim

    pt@evalag.de

    eingereicht werden.

    Förderrichtlinien Ökolandbau

    Antragsformular Ökolandbau

    FAQs zur Ausschreibung Ökolandbau

    Information über die Erhebung von Daten nach Art. 13 DS-GVO

Landeslehrpreis Landeslehrpreis

  • Im Jahr 2019 wird das Wissenschaftsministerium erneut besondere Leistungen in der Lehre auszeichnen.

    Beispiel geben, Anreiz schaffen, Ideen entzünden, Diskurse starten über gute Lehre - das ist das Ziel der Landeslehrpreise 2019. Es wird pro Hochschulart ein Landes-lehrpreis verliehen. Hierbei werden im Jahr 2019 erstmals die staatlich anerkannten Hochschulen in kirchlicher oder privater Trägerschaft des Landes Baden-Württemberg im Rahmen der jeweiligen Hochschulart in das Verfahren einbezogen.

    Die Preissumme pro Preisträgerin bzw. Preisträger und Hochschule ist für alle Hochschularten jeweils mit 50.000 € dotiert. Insgesamt wird gute Lehre damit im Rahmen des Landeslehrpreises mit Preisgeldern in Höhe von 250.000 Euro unterstützt.

    Antragsfrist: Freitag, 5. Juli 2019.

    Weitere Informationen finden sie hier.

    Ausschreibungstext

    Vergabemodalitäten

    Formblatt Kurzbeschreibung

    Formblatt Landeslehrpreis

    Formblatt Pressetext

     

Preis für offene Wissenschaft Preis für offene Wissenschaft

  • Ziel des Preises für Offene Wissenschaft ist es, ein Vorhaben auszuzeichnen, das dazu beiträgt Wissenschaft und Bürgergesellschaft zu verbinden. Hierfür stehen im Jahr 2019 einmalig 50.000 € zur Verfügung. Der Preis will sowohl hochschulische Projekte mit gesellschaftlichem Bezug, als auch bürgerschaftliche Initiativen, die mit einer Hochschule verknüpft sind und die einen Bezug zur Wissenschaft haben, auszeichnen.

    Antragsfrist: Freitag, 5. Juli 2019.

    Ausschreibungstext

    Formblatt Kurzbeschreibung

    Formblatt Preis für offene Wissenschaft

    Formblatt Pressetext

     

Ideenwettbewerb Biotechnologie – Von der Natur lernen Ideenwettbewerb Biotechnologie – Von der Natur lernen

  • Der Biotechnologie geht es im Kern darum, die natürlichen Prozesse des Lebens mit von Menschen entwickelten Techniken zu verbinden und nutzbar zu machen. Darauf zielt der „Ideenwettbewerb Biotechnologie - Von der Natur lernen“ ab. Mit dieser Förderaktivität sollen originelle Forschungsansätze mit hohem Entwicklungsrisiko, die weder der reinen Grundlagenforschung noch der marktnahen Forschung und Entwicklung zuzuordnen sind, aus den Themenfeldern „Medizinische („rote“) Biotechnologie“, „Natürliche Systeme“ (Förderlinie 1) und „Bioinspirierte Materialien“ (Förderlinie 2) angestoßen und zunächst in Form von neunmonatigen Machbarkeitsstudien gefördert werden. Für die Machbarkeitsstudien mit den vielversprechendsten Ergebnissen ist eine dreijährige Anschlussfinanzierung vorgesehen.

     

    Ausschreibung [PDF]

    Antragsformular [Excel]

     

Baden-Württemberg Fonds für verfolgte Wissenschaftler

  • Baden-Württemberg Fonds für verfolgte Wissenschaftler 

    Angesichts weltweiter Konflikte legt Baden-Württemberg ein spezielles Förderprogramm für verfolgte Wissenschaftler auf. Das mit einem Gesamtvolumen von einer Million Euro ausgestattete Förderprogramm wird durch großzügige Finanzierungen der Baden-Württemberg Stiftung und der Max-Jarecki-Stiftung ermöglicht, die beide zu gleichen Anteilen zu der Fördersumme beitragen. Damit sollen bis zu 25 Forscherinnen und Forscher die Möglichkeit erhalten, mit Hilfe eines Stipendiums ihre wissenschaftliche Arbeit in Baden-Württemberg fortzusetzen. Über die Vergabe der ersten Stipendien wird eine Auswahlkommission im April 2017 entscheiden.

     

    Weitere Informationen:
    http://www.scholarrescuefund.org und http://www.scholarrescuefund.org/scholars/instructions-and-application

Förderprogramm für akademischen Mittelbau an den HAW

  • Die Fördermaßnahme soll einen Beitrag zur strukturellen Stärkung dauerhaft erfolgreich arbeitender HAW Forschergruppen leisten und somit zu deren Erhalt und Weiterentwicklung beitragen. Forschungsmitarbeiter/-innen sollen projektunabhängig und zeitlich befristet finanziert werden. Die Förderung soll eine Hebelfunktion besitzen, da mit der Weiterbeschäftigung der forschenden Mitarbeiter/-innen die Einwerbung weiterer Drittmittel erwartet wird. Ebenso sollen diese Mittel dazu genutzt werden, um den wissenschaftlichen Nachwuchs für weitergehende und leitende Tätigkeiten in der Forschung zu qualifizieren.

    Stichtag für die Einreichung der Anträge ist der 13. Mai 2019.

    Ausschreibung Mittelbauprogramm

    Erklärung des Antragstellers

    Zwischenbericht Mittelbauporgramm

    Abschlussbericht Mittelbauprogramm

Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm für Frauen Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm

  • Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm für Frauen

     

    Um den noch immer geringen Professorinnenanteil an den Hochschulen im Land zu erhöhen, hat das Wissenschaftsministerium das Mathilde-Planck-Programm für Lehraufträge von Frauen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Kunst- und Musikhochschulen sowie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg aufgelegt.

     

    Ziel ist es, qualifizierte Frauen über die Förderung von Lehraufträgen beim Erwerb von erforderlichen Berufsvorraussetzungen für künftige Professuren zu unterstützen und Ihnen erste Möglichkeiten zum Knüpfen von Verbindungen in das Hochschulwesen zu geben. Schwerpunktmäßig  werden Teilnehmerinnen berücksichtigt, die über einen staatlich anerkannten Hochschulabschluss verfügen und bei Beginn der Förderung eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher oder künstlerischer Arbeit aufweisen (nachgewiesen durch Promotion oder künstlerische Auszeichnungen) oder über mindestens zweijährige Berufspraxis außerhalb des Hochschulbereichs und ein konkretes Promotionsvorhaben verfügen.

     

    Antragsfrist Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Kunst- und Musikhochschulen: jeweils 1. März und 15. September

    Antragsfrist Duale Hochschule Baden-Württemberg: vor Beginn der Theoriephasen 

    Ausschreibungstext [PDF 119 KB]

    Informationen zu den Fördervoraussetzungen, Antragsverfahren und -fristen:

    Flyer Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm [PDF 679 KB]

Struktur- und Innovationsfonds für die Forschung (SI-BW) Struktur- und Innovationsfonds für die Forschung (SI-BW)

Forschungsaufenthalt Nanotechnologie 2018 in Baden-Württemberg

  • Forschungsaufenthalt Nanotechnologie 2018 

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt für das Jahr 2018 Stipendien an Masterstudierende, Doktoranden, Postdocs und ProfessorInnen aus China mit chinesischer Staatsangehörigkeit, bevorzugt aus Shanghai, für einen Forschungsaufenthalt an einer baden-württembergischen Hochschule. Die Dauer der Stipendien beläuft sich auf zwei bis sechs Monate, in begründeten Einzelfällen auch verlängerbar auf bis zu 12 Monate.

     

    Antragsfrist: jederzeit

     

    Ausschreibungstext [PDF 500 KB]

     

    Für Rückfragen steht das Akademische Auslandsamt der Hochschule oder der Ansprechpartner des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Nanotechnologie zur Verfügung:

     

    Professor Dr. Thomas Schimmel

    Karlsruher Institut für Technologie

    Institut für angewandte Physik

    Wolfgang-Gaede-Straße 1

    76131 Karlsruhe

    Tel.: 0721 / 96699-425

    E-Mail: thomas.schimmel@kit.edu

Forschungsaufenthalt Biotechnologie 2018 in China

  • Forschungsaufenthalt Biotechnologie 2018

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von vier bis sechs Monaten in 2018 an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Bewerben können sich Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von vier bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.  

     

    Antragsfrist: jederzeit

    Ausschreibungstext [PDF 529 KB ]

    Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Für Rückfragen stehen Ihnen das Auslandsamt Ihrer Hochschule oder der Programmbeauftrage des Wissenschaftsministeriums für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Biotechnologie zur Verfügung:

    Professor Dr. Rolf D. Schmid, Jagdweg 3, 70569 Stuttgart
    E-Mail rolf.d.schmid@stuttgart-office.eu

Kunst und Kultur

Katalogförderung

  • Die Katalogförderung des Landes für bildende Künstlerinnen und Künstler wird erneut ausgeschrieben. Bewerben können sich Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Absolventinnen und Absolventen der Kunsthochschulen im Land .
    Auch Institutionen in Baden-Württemberg, die sich mit einem regelmäßigen Ausstellungsprogramm junger Künstlerinnen und Künstler an ein breites Publikum wenden, können eine Förderung erhalten.

    Antragsfrist: 15. April 2019  

    Informationsblatt

    Link zum Online-Bewerbungsportal


Kontakt

MWK-Kontakt

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Königstraße 46
70173 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Weitere Informationen

Informationsblatt Best practice-Beispiele Chancengleichheit in wettbewerblichen Förderverfahren

[PDF 86 KB]

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Externer Link: audit berufundfamilie, Quelle: audit berufundfamilie