Ausschreibungen

Förderprogramme und Preise

Ausschreibungen

  • Mittnachtbau, Quelle: Wilhelm Mierendorf

Derzeit sind folgende Förderprogramme und Preise ausgeschrieben:

Hochschulen und Forschung

Junge Innovatoren - Existenzgründungen aus Hochschulen und Forschung

Forschungsgroßgeräte an Universitäten

  • Forschungsgroßgeräte an Universitäten

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützt mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) den Ausbau der Forschungsinfrastruktur an den baden-württembergischen Universitäten. Durch die anteilige Finanzierung von Forschungsgroßgeräten, die für eine Antragstellung bei der DFG nach Art. 91b GG vorgesehen sind, sollen Forschungsschwerpunkte der Universitäten in den Bio- und Naturwissenschaften (Biotechnologie, Advanced Materials, Nanotechnologie, Photonik), insbesondere im europäischem Kontext, gezielt gestärkt werden.

    Antragsfrist: 18. Juli 2016

    Ausschreibung [PDF 295 KB]

    Weitere Informationen und Antragsformulare zum Förderaufruf sind auf https://efre-bw.de/foerderaufrufe zu finden.

Förderprogramm für akademischen Mittelbau an den HAW

  • Das Wissenschaftsministerium schreibt das Programm zur leistungsorientierten Förderung des akademischen Mittelbaus für Forschungsgruppen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften („Mittelbauprogramm“) neu aus. Mit dem Programm sollen hochqualifizierte Mitarbeiter/-innen an den HAW weiter unterstützt und die Forschergruppen, in denen das fachliche Know-how gehalten und weitergetragen wird, gefördert werden. Es wird mit bis zu 4,5 Mio. Euro (1,5 Mio. pro Jahr über drei Jahre) gefördert und stärkt gezielt die Forschung an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften.

    Antragsberechtigt sind Professorinnen und Professoren an den HAW, die wettbewerblich einen gewissen Schnitt an Drittmitteln in den vergangenen Jahren eingeworben haben und aktiv im Dienst sind.

    Antragsfrist ist der 30. Mai 2016.

    Ausschreibungstext [PDF 203 KB]

Landesforschungspreis und Preis für mutige Wissenschaft 2016

  • Landesforschungspreis und Preis für mutige Wissenschaft 2016

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst vergibt seit 1989 den Forschungspreis des Landes Baden-Württemberg. Der Preis ist geteilt in einen Preis für Grundlagenforschung und einen Preis für angewandte Forschung. Der Forschungspreis ist mit jeweils 100.000 Euro dotiert. Die beiden Hälften können jeweils ungeteilt an einen oder geteilt an mehrere Forscherinnen oder Forscher vergeben werden.

    Erstmals in 2016 sollen mit dem Preis für mutige Wissenschaft exzellente Forscherinnen und Forscher an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Baden-Württemberg gewürdigt werden, die ausgetretene Wege verlassen haben und im Rahmen ihrer Forschung Wagnisse eingegangen sind. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert und kann geteilt an mehrere Forscherinnen und Forscher vergeben werden. 

    Die Preisverleihung erfolgt in Medienpartnerschaft mit Spektrum der Wissenschaft. 

    Abgabefrist: 30. Juni 2016 (Ausschlussfrist)

    Ausschreibungstext [PDF 78 KB]

Forschungs- und Nachwuchskolleg der Pädagogischen Hochschulen

  • Forschungs- und Nachwuchskolleg der Pädagogischen Hochschulen (FuN-Kolleg)

    Im Rahmen des neu einzurichtenden Forschungs- und Nachwuchskollegs "Diagnose und Förderung" sollen Modelle diagnostischen Lehrens und Lernens untersucht werden. Von der Zusammenarbeit von Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen Fachdidaktik, Erziehungswissenschaften und Pädagogischer Psychologie sowie begleitender Forschung werden wertvolle Impulse für die Entwicklung der Lehrerbildung in Baden-Württemberg erwartet.

    Antragsfrist: 1. Juni 2016 (Ausschlussfrist)

    Ausschreibung [PDF 85 KB]

Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen

Brigitte-Schlieben-Lange-Programm

Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm für Frauen Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm

  • Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm für Frauen

     

    Um den noch immer geringen Professorinnenanteil an den Hochschulen im Land zu erhöhen, hat das Wissenschaftsministerium das Mathilde-Planck-Programm für Lehraufträge von Frauen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Kunst- und Musikhochschulen sowie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg aufgelegt.

     

    Ziel ist es, qualifizierte Frauen über die Förderung von Lehraufträgen beim Erwerb von erforderlichen Berufsvorraussetzungen für künftige Professuren zu unterstützen und Ihnen erste Möglichkeiten zum Knüpfen von Verbindungen in das Hochschulwesen zu geben. Schwerpunktmäßig  werden Teilnehmerinnen berücksichtigt, die über einen staatlich anerkannten Hochschulabschluss verfügen und bei Beginn der Förderung eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher oder künstlerischer Arbeit aufweisen (nachgewiesen durch Promotion oder künstlerische Auszeichnungen) oder über mindestens zweijährige Berufspraxis außerhalb des Hochschulbereichs und ein konkretes Promotionsvorhaben verfügen.

    Antragsfrist Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Kunst- und Musikhochschulen: jeweils 1. März und 15. September

    Antragsfrist Duale Hochschule Baden-Württemberg: vor Beginn der Theoriephasen 

    Ausschreibungstext [PDF 119 KB]

Promotionsprogramm DaF/DaZ

  • Promotionsprogramm "Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache (DaF/DaZ)"

    Die Ausschreibung des Promotionsprogramms zielt darauf ab, die Pädagogischen Hochschulen dabei zu unterstützen, ihre Expertise im Bereich DaF/DaZ mit Blick auf die Flüchtlingssituation weiter zu stärken und in überschaubarem Umfang die Entwicklung von Weiterbildungsangeboten zur Vermittlung von Sprachkompetenz in den Blick zu nehmen.

    Antragsfrist: 15. Juni 2016 (Ausschlussfrist)

    Ausschreibungstext [PDF]

Struktur- und Innovationsfonds für die Forschung (SI-BW) Struktur- und Innovationsfonds für die Forschung (SI-BW)

Forschungsaufenthalt Nanotechnologie 2016 in Baden-Württemberg

  • Forschungsaufenthalt Nanotechnologie 2016 

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt für das Jahr 2016 Stipendien an Masterstudierende, Doktoranden, Postdocs und ProfessorInnen aus China mit chinesischer Staatsangehörigkeit, bevorzugt aus Shanghai, für einen Forschungsaufenthalt an einer baden-württembergischen Hochschule. Die Dauer der Stipendien beläuft sich auf zwei bis sechs Monate, in begründeten Einzelfällen auch verlängerbar auf bis zu 12 Monate.

     

    Antragsfrist: jederzeit

     

    Ausschreibungstext [PDF 140 KB]

     

    Für Rückfragen steht das Akademische Auslandsamt der Hochschule oder der Ansprechpartner des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Nanotechnologie zur Verfügung:

     

    Professor Dr. Thomas Schimmel

    Karlsruher Institut für Technologie

    Institut für angewandte Physik

    Wolfgang-Gaede-Straße 1

    76131 Karlsruhe

    Tel.: 0721 / 96699-425

    E-Mail: thomas.schimmel@kit.edu

Forschungsaufenthalt Biotechnologie 2016 in China

  • Forschungsaufenthalt Biotechnologie 2016

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von vier bis sechs Monaten in 2016 an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Bewerben können sich Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von vier bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.  

     

    Antragsfrist: jederzeit

    Ausschreibungstext [PDF 90 KB] 

    Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Für Rückfragen stehen Ihnen das Auslandsamt Ihrer Hochschule oder der Programmbeauftrage des Wissenschaftsministeriums für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Biotechnologie zur Verfügung:

    Professor Dr. Rolf D. Schmid, Jagdweg 3, 70569 Stuttgart
    E-Mail rolf.d.schmid@stuttgart-office.eu

Kunst und Kultur

Förderung herausragender Mädchen- und Knabenchöre

  • Durch das Förderprogramm sollen herausragende Mädchen- und Knabenchöre bei ihrer vielfältigen Arbeit unterstützt werden. Dies geschieht durch Förderung der laufenden Programmarbeit im Rahmen einer institutionellen Förderung. 

    Zuwendungen erhalten bzw. antragsberechtigt sind herausragende weltliche und geistliche Mädchen- und Knabenchöre aus Baden-Württemberg, die u.a. regelmäßige Aufritte nachweisen können und überregionale Bedeutung erlangt haben.

    Antragsfrist ist der 30.05.2016

    Antragsformular [DOC 74 KB]

    Förderungsgrundsätze [PDF 45 KB]
     

Innovationsfonds Kunst - Zweite Tranche 2016

  • Innovationsfonds Kunst - Zweite Tranche 2016

     

    Der Innovationsfonds Kunst 2016 - Zweite Tranche wird in zwei Projektlinien ausgeschrieben:

    • Projekte mit Schwerpunkt Interkultur
    • Kunst und Kulturprojekte zur Partizipation und Integration von Flüchtlingen

     

    FAQ [PDF 38 KB]

    Richtlinien Interkultur [PDF 111 KB]

    Richtlinien Kunst und Kulturprojekte zur Partizipation und Integration von Flüchtlingen [PDF 111 KB]

     

    Antragsfrist: 12. Juni 2016

    Ihren Projektantrag reichen Sie bitte online bei uns ein.

    Projektantrag online

     

    Dazu füllen Sie bitte alle Textfelder aus. Sie schließen den Vorgang ab, indem Sie nach dem letzten Textfeld auf den Button "Abschicken" klicken. Sie erhalten dann eine automatisch generierte Bestätigungsmail. 

     

    Neu!

    Sie haben die Möglichkeit, Ihre Einträge zwischenzuspeichern. Bitte beachten Sie, dass Ihr Antrag bis zur Antragsfrist noch aktiv bestätigt oder abgesandt werden muss.

     

    Für Rückfragen steht Ihnen das Büro "Innovationsfonds Kunst" gerne zur Verfügung.

     

    Innovationsfonds Kunst

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

    Referat 51 - Grundsatzangelegenheiten, Theater, Festspiele, Orchester und Literaturförderung

    Tel:  0711 279-2967

     


Externer Link: audit berufundfamilie, Quelle: audit berufundfamilie

Kontakt

MWK-Kontakt

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Königstraße 46
70173 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste