Ausschreibungen

Förderprogramme und Preise

Ausschreibungen

  • Mittnachtbau, Quelle: Wilhelm Mierendorf

Wissenschaft, Forschung und Kunst sind von großer Bedeutung für die gesellschaftliche Entwicklung. Das Ministerium unterstützt diese Bereiche mit einer Reihe von Maßnahmen und Programmen, wobei Chancengleichheitsaspekte bei den wettbewerblichen Förderentscheidungen entsprechende Berücksichtigung finden.

Die aktuellen Ausschreibungen finden Sie nachfolgend.  

Hochschulen und Forschung

Baden-Württemberg Fonds für verfolgte Wissenschaftler

  • Baden-Württemberg Fonds für verfolgte Wissenschaftler 

    Angesichts weltweiter Konflikte legt Baden-Württemberg ein spezielles Förderprogramm für verfolgte Wissenschaftler auf. Das mit einem Gesamtvolumen von einer Million Euro ausgestattete Förderprogramm wird durch großzügige Finanzierungen der Baden-Württemberg Stiftung und der Max-Jarecki-Stiftung ermöglicht, die beide zu gleichen Anteilen zu der Fördersumme beitragen. Damit sollen bis zu 25 Forscherinnen und Forscher die Möglichkeit erhalten, mit Hilfe eines Stipendiums ihre wissenschaftliche Arbeit in Baden-Württemberg fortzusetzen. Über die Vergabe der ersten Stipendien wird eine Auswahlkommission im April 2017 entscheiden.

     

    Weitere Informationen:
    http://www.scholarrescuefund.org und http://www.scholarrescuefund.org/scholars/instructions-and-application

Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm für Frauen Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm

  • Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm für Frauen

     

    Um den noch immer geringen Professorinnenanteil an den Hochschulen im Land zu erhöhen, hat das Wissenschaftsministerium das Mathilde-Planck-Programm für Lehraufträge von Frauen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Kunst- und Musikhochschulen sowie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg aufgelegt.

     

    Ziel ist es, qualifizierte Frauen über die Förderung von Lehraufträgen beim Erwerb von erforderlichen Berufsvorraussetzungen für künftige Professuren zu unterstützen und Ihnen erste Möglichkeiten zum Knüpfen von Verbindungen in das Hochschulwesen zu geben. Schwerpunktmäßig  werden Teilnehmerinnen berücksichtigt, die über einen staatlich anerkannten Hochschulabschluss verfügen und bei Beginn der Förderung eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher oder künstlerischer Arbeit aufweisen (nachgewiesen durch Promotion oder künstlerische Auszeichnungen) oder über mindestens zweijährige Berufspraxis außerhalb des Hochschulbereichs und ein konkretes Promotionsvorhaben verfügen.

     

    Antragsfrist Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Kunst- und Musikhochschulen: jeweils 1. März und 15. September

    Antragsfrist Duale Hochschule Baden-Württemberg: vor Beginn der Theoriephasen 

    Ausschreibungstext [PDF 119 KB]

    Informationen zu den Fördervoraussetzungen, Antragsverfahren und -fristen:

    Flyer Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm [PDF 679 KB]

Struktur- und Innovationsfonds für die Forschung (SI-BW) Struktur- und Innovationsfonds für die Forschung (SI-BW)

Forschungsaufenthalt Nanotechnologie 2017 in Baden-Württemberg

  • Forschungsaufenthalt Nanotechnologie 2017

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt für das Jahr 2017 Stipendien an Masterstudierende, Doktoranden, Postdocs und ProfessorInnen aus China mit chinesischer Staatsangehörigkeit, bevorzugt aus Shanghai, für einen Forschungsaufenthalt an einer baden-württembergischen Hochschule. Die Dauer der Stipendien beläuft sich auf zwei bis sechs Monate, in begründeten Einzelfällen auch verlängerbar auf bis zu 12 Monate.

     

    Antragsfrist: jederzeit

     

    Ausschreibungstext [PDF 140 KB]

     

    Für Rückfragen steht das Akademische Auslandsamt der Hochschule oder der Ansprechpartner des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Nanotechnologie zur Verfügung:

     

    Professor Dr. Thomas Schimmel

    Karlsruher Institut für Technologie

    Institut für angewandte Physik

    Wolfgang-Gaede-Straße 1

    76131 Karlsruhe

    Tel.: 0721 / 96699-425

    E-Mail: thomas.schimmel@kit.edu

Forschungsaufenthalt Biotechnologie 2017 in China

  • Forschungsaufenthalt Biotechnologie 2017

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von vier bis sechs Monaten in 2017 an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Bewerben können sich Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von vier bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.  

     

    Antragsfrist: jederzeit

    Ausschreibungstext [PDF 90 KB] 

    Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Für Rückfragen stehen Ihnen das Auslandsamt Ihrer Hochschule oder der Programmbeauftrage des Wissenschaftsministeriums für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Biotechnologie zur Verfügung:

    Professor Dr. Rolf D. Schmid, Jagdweg 3, 70569 Stuttgart
    E-Mail rolf.d.schmid@stuttgart-office.eu

Landtagsstipendienprogramm Israel / Deutschland

  • Landtagsstipendienprogramm für israelische und deutsche Studierende, Nachwuchswissenschaftler/-innen und Praktikant/-innen

    Im Gedenken an das Pogrom vom 9. November 1938 stellt der Landtag dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg seit 1988 Stipendienmittel zur Verfügung, die der Pflege der deutsch-israelischen Beziehungen dienen sollen.

    Ausschreibung [PDF 121 KB]

    Antragsfrist: jederzeit

    Ansprechpartnerin: Justyna Oser, justyna.oser@mwk.bwl.de, Tel..: 0711/279-3184.

Kunst und Kultur

Digitale Kompetenz im Kunststudium

  • Ziel der Ausschreibung ist die nachhaltige Verbesserung der digitalen Kompetenz der Studierenden in den künstlerischen Studiengängen an den drei staatlichen Kunsthochschulen des Landes.
    Die Digitalisierung hat nicht nur weitreichenden Einfluss auf die technische und wirtschaftliche Entwicklung im Land. Auch die künstlerische Praxis sowie das Anforderungsprofilder kunstnahen Berufe haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten durch die zunehmende Nutzung digitaler Medien einen erheblichen Wandel erfahren. Dieser Wandel wird sich in den nächsten Jahren noch weiter beschleunigen. Diesen grund-legenden Veränderungen im Bereich der Kunst muss auch in der Lehre an den Kunsthochschulen Rechnung getragen werden. Dies gilt in besonderem Maße für die designnahen Studiengänge, in denen der Umgang mit digitalen Gestaltungsmedien mittlerweile unverzichtbare Voraussetzung für den erfolgreichen
    Einstieg in die berufliche Praxis darstellt. Aber auch ein zeitgemäßer Unterricht in den Studiengängen der Bildenden Kunst beschränkt sich längst nicht mehr auf die klassischen künstlerischen Ausdruckformen wie Malerei oder Bildhauerei. Durch die Ausschreibung sollen die Kunsthochschulen des Landes darin unterstützt werden, den erweiterten Anforderungen an das künstlerische Studium Rechnung zu tragen. Insbesondere soll auch eine Hilfestellung für investive Maßnahmen gegeben werden, die im Rahmen der regulären Hochschulhaushalte nicht oder nicht im gebotenen Umfang umgesetzt werden können.

    Anträge können von allen drei staatlichen Kunsthochschulen des Landes unter Angabe des Titels und des Aktenzeichens der Ausschreibung gestellt werden. Der Antragmuss bis spätestens zum Freitag, 13. Oktober 2017 im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unter Verwendung des beigefügten Formbogens schriftlich und parallel elektronisch (steffen.ulrich@mwk.bwl.de) eingereicht werden.

    Ausschreibungstext [PDF 17 KB]
    Antragsformular [Word Doc. 56 KB]

Fonds Bauhaus heute - Ausschreibung der Kulturstiftung des Bundes

  • Antragsoffener Fonds – gefördert im Programm "Bauhaus 2019"

    Um einhundert Jahre nach seiner Gründung ein bundesweites Signal für die zeitgenössische Relevanz des Bauhaus zu geben, richtet die Kulturstiftung des Bundes ab 2016 den antragsoffenen Fonds Bauhaus heute ein. Damit lädt sie Institutionen aller Sparten zur Beantragung von Projekten ein, die eine eigene – mal partizipative oder theoretische, mal visionäre oder kritische, mal künstlerische oder investigative – Sicht auf das Bauhaus vorbringen. Nicht um das Zelebrieren von Design-Ikonen oder Bauhaus-typische Formensprachen soll es hier gehen, sondern um Aktualität der Ideen und Methoden des historischen Bauhaus.

    Einsendeschluss der einzureichenden Anträge für die erste Antragsrunde ist der 31. Januar 2017 (Jurysitzung: Mai 2017), für die zweite der 31. Januar 2018 (Jurysitzung: Mai 2018).

    Weitere Informationen, Fördergrundsätze und das Online-Antragsformular finden Sie unter Ausschreibung Fonds Bauhaus heute


Kontakt

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Königstraße 46
70173 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Weitere Informationen

Informationsblatt Best practice-Beispiele Chancengleichheit in wettbewerblichen Förderverfahren

[PDF 86 KB]

Ministerin Theresia Bauer
Externer Link: audit berufundfamilie, Quelle: audit berufundfamilie

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste