Unterstützung

Stipendien

Lesung Matthias Nawrat, Literaturstipendiat 2013, Foto: Museum für Literatur am Oberrhein

Die Vergabe von Stipendien ist ein wichtiges Instrument zur Förderung von freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Sparten. Im Mittelpunkt steht der Gedanke, Künstlerinnen und Künstler mit einem Aufenthaltsstipendium auszuzeichnen und sie durch finanzielle Unabhängigkeit in der Weiterentwicklung ihres künstlerischen Potentials zu fördern.

Mit der Kunststiftung Baden-Württemberg und der Akademie Schloss Solitude gibt es in Baden-Württemberg zwei auf Stipendien spezialisierte Förder-Einrichtungen:

Kunststiftung Baden-Württemberg

1977 wurde auf Initiative von Abgeordneten der damals im Landtag vertretenen Parteien die Kunststiftung Baden-Württemberg GmbH gegründet. Sie unterstützt besonders begabte Künstlerinnen und Künstler mit Baden-Württembergbezug aus den Sparten Bildende Kunst, Literatur, Musik sowie Kunstkritik und Kulturmanagement durch die Vergabe von Stipendien und durch die Organisation von Konzerten, Ausstellungen und Lesungen. Finanziert wird ihre Arbeit über Spenden, Zinserträge und einen Zuschuss des Landes Baden-Württemberg. Das 2009 eingerichtete Kunstbüro bietet eine zusätzliche Anlaufstelle zur Professionalisierung und Weiterbildung für junge Künstlerinnen und Künstler.

Akademie Schloss Solitude

Seit ihrer Eröffnung im Sommer 1990 hat sich die Akademie Schloss Solitude in Stuttgart immer mehr zu einer internationalen Residenzinitiative entwickelt. Mehr als 1.400 junge Künstlerinnen und Künstler sowie und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus über 120 Ländern wurden durch die Vergabe von Wohn- und Arbeitsstipendien sowie durch Projekte und Publikationen gefördert. Die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien wird von unabhängigen Fachjurorinnen und -juroren getroffen, die alle zwei Jahre von einem Konsortium neu gewählt werden. Stipendien werden in der Regel für einen Zeitraum von sechs, neun oder zwölf Monaten vergeben. Zur Förderung des künstlerischen und wissenschaftlichen Austausches organisiert die Akademie Symposien und Workshops, Aufführungen, Lesungen, Konzerte und Ausstellungen ihrer Gäste. Das seit 2002 bestehende Stipendienprogramm "art, science and business" schlägt Brücken zu Wissenschaft und Wirtschaft. 

„ Die Akademie Schloss Solitude hat Modellcharakter für internationale Residenzinitiativen. Sie setzt Maßstäbe mit ihrer Offenheit für fruchtbare Kooperationen zwischen Künsten, Wissenschaft und Wirtschaft. Die Zukunft wartet nicht. Sie fordert uns unablässig heraus mit komplexen Fragen, die wir nicht im Singular beantworten können. Die Solitude macht es vor: Denken und Arbeiten im Plural – das brauchen wir, um zukunftsfähig zu sein!“
Ministerin Theresia Bauer zum 30jährigen Jubiläum

Zahlreiche weitere Stipendien im In- und Ausland vervollständigen die differenzierte Palette von Förderungen für Künstlerinnen und Künstler.

Weiterführende Informationen