Pressemitteilungen

1262 Ergebnisse gefunden

  • Symbolbild Streuobstwiese
    • Kunst und Kultur

    Immaterielles Kulturerbe: Tradition des Schwörtags und Streuobstanbau ins nationale Verzeichnis aufgenommen

    Die „Schwörtagstraditionen in ehemaligen Reichsstädten“ und der „Streuobstanbau“ sind durch Beschluss der Kulturministerkonferenz in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden. Der Eintrag als Immaterielles Kulturerbe stärkt das öffentliche Bewusstsein für diese Traditionen – gerade auch für künftige Generationen.
  • Pexels
    • Kunst und Kultur

    Land schreibt Katalogförderung für junge Kunstschaffende aus

    Mit seinem Katalogförderungsprogramm unterstützt das Kunstministerium auch dieses Jahr wieder Stipendiatinnen und Stipendiaten, Absolventinnen und Absolventen der Kunsthochschulen im Land sowie Institutionen. Ziel ist es, vor allem für junge Künstlerinnen und Künstlern mehr Sichtbarkeit zu schaffen.
  • Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg
    • Kunst und Kultur

    Gedenktafel zur Sitzung der Weimarer Nationalversammlung im Kunstgebäude Stuttgart am 18. März 1920 enthüllt

    Am 18. März 1920 hat die Weimarer Nationalversammlung in Stuttgart getagt. Während des Kapp-Lüttwitz-Putschversuchs in Berlin war das Kunstgebäude in der Innenstadt vorübergehend zum Sitzungsort geworden. Zum 101. Jahrestag haben Finanzstaatssekretärin Gisela Splett, Kunststaatssekretärin Petra Olschowski und Landtagspräsidentin Muhterem Aras gemeinsam mit dem Initiator Claus-Peter Clostermeyer am Donnerstag (18. März) in Stuttgart eine bronzene Gedenktafel am Kunstgebäude enthüllt.
  • Oper Stuttgart Außenansicht
    • Kunst und Kultur

    Staatstheater bleiben pandemiebedingt bis mindestens Ende April geschlossen

    Die beiden Staatstheater in Karlsruhe und Stuttgart setzen ihren regulären Spielplan pandemiebedingt bis Ende April aus. „Das Infektionsgeschehen lasse eine Rückkehr zum regulären Spielbetrieb leider immer noch nicht zu“, sagte Kunstministerin Theresia Bauer am Donnerstag (18. März) in Stuttgart. „Die beiden Häuser wollen weiterhin kreativ auf die Situation reagieren und künstlerische Formate für das Publikum anbieten, um trotz der Pandemie für ihr Publikum präsent zu sein“, so die Ministerin.
    • Kunst und Kultur

    Kooperationsvereinbarung zwischen der Polizei und dem Haus der Geschichte verlängert

    „Extremismus, Diskriminierung und Antisemitismus dürfen in unserer Gesellschaft keinen Nährboden finden. Das gilt auch für unsere Polizei. Sie steht für Offenheit und Toleranz – und damit fest auf dem Boden der Verfassung. Diese Werte gilt es zu schützen und zu bewahren. Wir stellen uns der Verantwortung gegenüber der Geschichte, aus der es gilt zu lernen und zu verstehen. Gedenkorte wie das Hotel Silber helfen uns allen, Unvorstellbares zu verarbeiten und uns mahnend ins Gedächtnis zu rufen, welche Gräueltaten rechtsextremistisches Gedankengut verursachen kann“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl anlässlich der Unterzeichnung der Absichtserklärung.
    • Forschung

    Land fördert wissenschaftliche Aufarbeitung homosexueller Lebensgeschichten

    Ein Forschungsprojekt der Universität Stuttgart untersucht erstmals systematisch die subkulturellen Lebensweisen und Verfolgungsschicksale homosexueller Männer im Baden-Württemberg des 20. Jahrhunderts. Die Ergebnisse der Studie „LSBTTIQ in Baden und Württemberg. Lebenswelten, Repression und Verfolgung im Nationalsozialismus und in der Bundesrepublik Deutschland“ liegen in einer umfangreichen Publikation vor. Bei der Aufarbeitung der Schicksale lesbischer, schwuler, bisexueller, transsexueller, transgender, intersexueller und queerer Menschen (LSBTTIQ) nimmt das Land eine Vorreiterrolle ein.
    • Hochschulen

    Land baut neues Games-Zentrum in Heidelberg auf

    Die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg baut mit der Stuttgarter Hochschule der Medien und in Kooperation mit der Stadt Heidelberg einen GamesHub in Heidelberg auf. Hier erhalten Gründerteams aus der Games-Branche die Gelegenheit, Spiele und Anwendungen, sogenannte Serious Games im Bereich Gesundheit und Lebenswissenschaften zu entwickeln.
  • Symbolbild Film
    • Kunst und Kultur

    Land beteiligt sich am bundesweiten Ausfallfonds für Film- und Fernsehproduktionen

    Um mögliche pandemiebedingte Drehausfälle von Film- und Fernsehproduzentinnen und -produzenten aus Baden-Württemberg abzusichern, beteiligt sich das Land an einem Ausfallfonds von Bund und Ländern. Die Mittel stammen aus dem Corona-Nothilfefonds des Landes für Kunst- und Kultur.
  • Corona-Soforthilfe für Vereine der Breitenkultur
    • Kunst und Kultur

    10 Millionen Euro Corona-Soforthilfe: Land unterstützt Vereine der Breitenkultur

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst setzt 2021 sein Soforthilfeprogramm für die Vereine der Breitenkultur mit einer 2. Fördertranche über 10 Mio. Euro fort. Davon sind vom Ministerium seit Jahresbeginn bereits über 8 Mio. Euro bewilligt. Weitere Anträge werden erwartet.
  • Innovationsfonds Kunst 2021
    • Kunst und Kultur

    Innovationsfonds Kunst 2021: Land unterstützt 34 Projekte in Baden-Württemberg mit weiteren 1,3 Millionen Euro

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert über den Innovationsfonds Kunst weitere 34 Projekte in Baden-Württemberg mit einer Summe von insgesamt 1,3 Millionen Euro. Zusammen mit den 12 Projekten aus dem Bereich Jüdisches Leben, die ebenfalls über den Innovationsfonds unterstützt werden, ergibt das ein Gesamtvolumen in Höhe von 1,6 Millionen Euro.