Jugendmusikalische Spitzenförderung

Junge Talente

Jugendmusikalische Spitzenförderung

  • Babykonzert Dez 2013, Fotostudio M42 Katja Zern und Thomas Frank

Das Land Baden-Württemberg hat in der Jugendmusikförderung im Ländervergleich eine führende Position inne. Besonders kennzeichnend ist dabei das differenzierte Verhältnis zwischen Breiten- und Spitzenförderung. Während die Breitenförderung neben den Musikschulen insbesondere auch die Amateurmusik unterstützt, konzentriert sich die Spitzenförderung auf eine Vielzahl einzelner herausragender Projekte, wie z. B. landeszentrale musikalische Jugendensembles der verschiedenen Genres.

Herzstück der jugendmusikalischen Spitzenförderung ist der Wettbewerb "Jugend musiziert", der auf drei Stufen stattfindet. In Baden-Württemberg finden Anfang des Jahres 23 Regionalwettbewerbe statt, auf die dann der Landeswettbewerb folgt. Die ersten Landespreisträgerinnen und -preisträger werden zum Bundeswettbewerb zugelassen. Beim Bundeswettbewerb sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Land mit Abstand am erfolgreichsten. In den vergangenen Jahren ging stets etwa ein Viertel der ersten Bundespreise nach Baden-Württemberg.  Im Jahr 2018 waren es mit insgesamt 145 ersten Bundespreisen 25,6 Prozent.

Jazztalente fördert das Land auch durch den ebenfalls jährlich stattfindenden Wettbewerb "Jugend jazzt" sowie die Möglichkeit, im "Jugend-Jazzorchester Baden-Württemberg" oder bei den "Jazz Juniors" zu spielen.