Coronavirus

Corona-Stipendien für Künstlerinnen und Künstler

Symbolbilkd Künstler am Werk

Stipendienprogramm zur Förderung künstlerischer Praxis im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

In erster Tranche Stipendien vergeben

Bis Ende April konnten sich freischaffende, professionell tätige Künstlerinnen und Künstler der freien Kunst um ein Stipendium beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst bewerben. Die Stipendien richten sich an alle, die mit Erstwohnsitz in Baden-Württemberg leben, einer freien künstlerischen Tätigkeit nachgehen und ein konkretes Kunstprojekt umsetzen wollen. Um ihnen einen besseren Start in der Kulturbranche zu ermöglichen, werden auch Absolventinnen und Absolventen von künstlerischen Fächern an staatlich anerkannten Hochschulen und Akademien gefördert, die 2019, 2020 oder 2021 ihren Abschluss gemacht haben.

Auf das Corona-Stipendienprogramm des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst haben sich 2100 baden-württembergische Künstlerinnen und Künstler aus allen Sparten beworben.

Die Förderbescheide in den Sparten Darstellende Kunst, Literatur, Medienkunst, Kleinkunst sowie übergreifende Kunst-Projekte wurden bereits im Juni per E-Mail versandt; die Bescheide für die Sparten Musik/Komposition und Bildende Kunst folgen am 1.7.2021. Mit dem Programm können 1930 künstlerische Vorhaben im ganzen Land realisiert werden. Insgesamt wurden in der ersten Tranche Stipendien in der Höhe von 6,7 Mio. Euro vergeben.

Die Verteilung der Sparten sieht wie folgt aus:
Stipendien Musik: 672; Bildende Kunst: 581, Darstellende Kunst: 338; Medienkunst: 77; Kleinkunst: 49; Literatur: 93 und übergreifende Projekte: 120 Vergaben.

Eine nächste Ausschreibung ist für die zweite Jahreshälfte bereits in Planung.

Insgesamt steht für das Stipendienprogramm aktuell ein Budget von 15 Millionen Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Verfahren entnehmen Sie den nachstehenden FAQs. Diese werden regelmäßig aktualisiert.

Häufig gestellte Fragen