Ausschreibungen

Förderprogramme und Preise

Ausschreibungen

  • Mittnachtbau, Quelle: Wilhelm Mierendorf

Wissenschaft, Forschung und Kunst sind von großer Bedeutung für die gesellschaftliche Entwicklung. Das Ministerium unterstützt diese Bereiche mit einer Reihe von Maßnahmen und Programmen, wobei Chancengleichheitsaspekte bei den wettbewerblichen Förderentscheidungen entsprechende Berücksichtigung finden.

Die aktuellen Ausschreibungen finden Sie nachfolgend.  

Hochschulen und Forschung

Forschung an Museen

  • Forschung an den staatlichen Museen des Landes Baden-Württemberg und am ZKM

    Pro Museum stehen 20.000 EUR zur Unterstützung einer ersten Antragsstellung für einen oder mehrere Anträge auf Förderung von Forschungsvorhaben bei großen Förderinstitutionen wie DFG, BMBF etc. zur Verfügung. Hinzu kommt ein Bonus in Höhe von bis zu 20 % der eingeworbenen Mittel (maximal 5.000 EUR) für Anträge, die erfolgreich sind.

    Die Bewerbungsfrist endet am 26. Juli 2017 (Ausschlussfrist).

    Förderrichtlinie [PDF 131 KB]

CampusWELTbewerb

  • Der campusWELTbewerb - Wettbewerb für globale Nachhaltigkeit an baden-württembergischen Hochschulen - möchte Initiativen für eine global nachhaltige Entwicklung fördern. Diese sollen Bewusstsein schaffen und praktisches Handeln anstoßen. Eine große Vielfalt an Themen und Umsetzungsformaten ist erwünscht.

    Wettbewerbsbeiträge in Form einer Projektskizze können bis zum 31.08.2017 eingereicht werden.

    Auf der Webseite campusWELTbewerb finden Sie weitere ausführliche Informationen zum global nachhaltigen Hochschulwettbewerb. Anträge werden beim Forum für internationale Entwicklung und Planung eingereicht.

    Förderrichtlinien [PDF 79 KB]

     

     

Share Economy Wettbewerb ShareBW

  • Der Wettbewerb „shareBW“ zielt darauf ab, den Nutzen und die Möglichkeiten der Share Economy nicht nur im wirtschaftlichen, sondern auch im sozialen, gesellschaftlichen, kulturellen und kreativschaffenden Miteinander erlebbar zu gestalten und zu verankern. Das Ministerium vergibt daher Preise für Vorschläge zu Share Economy Projekten, die moderne Informations- und Kommunikationstechnologien nutzen und von den einreichenden Personen umgesetzt werden sollen.

    Teilnehmer können für folgende Kategorien Ideen und Projekte einreichen:

    • Energy - Gesucht werden Share Economy Ideen aus den Bereichen Klima, Nachhaltigkeit, Naturschutz oder Erneuerbare Energien, die einen Beitrag zur Entlastung der Umwelt leisten.
    • Mobility - Gesucht werden nicht nur traditionelle Car-Sharing-Angebote, sondern auch Share Economy Ideen mit dem Ziel, Mobilität umweltverträglicher und bezahlbar zu machen.
    • Participation - Gesucht werden Share Economy Ideen mit gesellschaftlichem Nutzen: Ehrenamtliches Engagement, neuartige Beteiligungsformate, Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfe.
    • Creativity - Gesucht werden Share Economy Ideen aus den Bereichen Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft: Kulturvermittlung, Design, Film, Werbung, Verlagswesen, Software, Gaming.

    Im Rahmen des Wettbewerbs stehen insgesamt 180.000 € Fördergelder zur Verfügung. Über die Höhe der jeweiligen Zuwendung entscheidet die Gesamtjury.

    Der Wettbewerb richtet sich an alle natürlichen und juristischen Personen mit (Wohn-)Sitz in Baden-Württemberg. Wettbewerbsteilnehmer, die für ihre Projekte noch Partner suchen, haben die Möglichkeit, eines der 12 IT-Netzwerke des IT Bündnis Baden-Württemberg dafür anzufragen.

    Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Fachjury pro Wettbewerbskategorie bewertet, die sich aus Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zusammensetzt. Pro Kategorie wird ein Gewinnerprojekt prämiert.

    Die Bewerbung erfolgt über die Seite ShareBW

    Einreichungsschluss ist der 31.05.2017.

Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen

  • Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen

    Um mehr qualifizierten Frauen eine bessere Perspektive in der Wissenschaft zu eröffnen, schreibt das Land das Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm aus. Vorrangiges Ziel ist es dabei, Wissenschaftlerinnen zur Habilitation zu ermutigen und sie dazu materiell in die Lage zu versetzen.

    Antragsfrist: 30. Juni 2017 (Ausschlussfrist)

    Ausschreibungstext [PDF 26 KB]

    Richtlinien [PDF 52 KB]

    Fragebogen [Word 71 KB]

Baden-Württemberg Fonds für verfolgte Wissenschaftler

  • Baden-Württemberg Fonds für verfolgte Wissenschaftler 

    Angesichts weltweiter Konflikte legt Baden-Württemberg ein spezielles Förderprogramm für verfolgte Wissenschaftler auf. Das mit einem Gesamtvolumen von einer Million Euro ausgestattete Förderprogramm wird durch großzügige Finanzierungen der Baden-Württemberg Stiftung und der Max-Jarecki-Stiftung ermöglicht, die beide zu gleichen Anteilen zu der Fördersumme beitragen. Damit sollen bis zu 25 Forscherinnen und Forscher die Möglichkeit erhalten, mit Hilfe eines Stipendiums ihre wissenschaftliche Arbeit in Baden-Württemberg fortzusetzen. Über die Vergabe der ersten Stipendien wird eine Auswahlkommission im April 2017 entscheiden.

     

    Weitere Informationen:
    http://www.scholarrescuefund.org und http://www.scholarrescuefund.org/scholars/instructions-and-application

Landeslehrpreis und Sonderpreis für studentisches Engagement 2017

  • Landeslehrpreis und Sonderpreis für herausragendes studentisches Engagement 2017

    Im Jahr 2017 wird das Wissenschaftsministerium erneut besondere Leistungen in der Lehre sowie herausragendes studentisches Engagement auszeichnen. Über gute Lehre Beispiele geben, Anreize schaffen, Ideen entzünden, Diskurse starten - das ist das Ziel der Landeslehrpreise 2017. Pro Hochschulart wird ein Landeslehrpreis verliehen. Der Preis ist jeweils mit 50.000€ dotiert. 

    Ferner wird studentisches Engagement mit einem mit 5.000 € dotierten, hochschulartenübergreifenden Sonderpreis gewürdigt.

    Antragsberechtigt sind die staatlichen Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Kunst- und Musikhochschulen, die Duale Hochschule sowie die Akademie für Darstellende Kunst GmbH, die Filmakademie GmbH und die Popakademie GmbH.

    Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Rahmen einer zentralen und hochschulartenübergreifenden Veranstaltung am Mittwoch, den 6. Dezember 2017, im Neuen Schloss ausgezeichnet.

    Antragsfrist: 3. Juli 2017 (Ausschlussfrist)

    Ausschreibung [PDF 992 KB]

    Anlage Vergabemodalitäten [PDF 104 KB]

    Antrag Landeslehrpreis [DOC 55 KB]

    Antrag Sonderpreis Studentisches Engagement [DOC 51 KB]

    Antrag Kurzbeschreibung [DOC 37 KB]

    Antrag Pressetext [DOC 27 KB]

Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm für Frauen Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm

  • Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm für Frauen

     

    Um den noch immer geringen Professorinnenanteil an den Hochschulen im Land zu erhöhen, hat das Wissenschaftsministerium das Mathilde-Planck-Programm für Lehraufträge von Frauen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Kunst- und Musikhochschulen sowie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg aufgelegt.

     

    Ziel ist es, qualifizierte Frauen über die Förderung von Lehraufträgen beim Erwerb von erforderlichen Berufsvorraussetzungen für künftige Professuren zu unterstützen und Ihnen erste Möglichkeiten zum Knüpfen von Verbindungen in das Hochschulwesen zu geben. Schwerpunktmäßig  werden Teilnehmerinnen berücksichtigt, die über einen staatlich anerkannten Hochschulabschluss verfügen und bei Beginn der Förderung eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher oder künstlerischer Arbeit aufweisen (nachgewiesen durch Promotion oder künstlerische Auszeichnungen) oder über mindestens zweijährige Berufspraxis außerhalb des Hochschulbereichs und ein konkretes Promotionsvorhaben verfügen.

     

    Antragsfrist Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Kunst- und Musikhochschulen: jeweils 1. März und 15. September

    Antragsfrist Duale Hochschule Baden-Württemberg: vor Beginn der Theoriephasen 

    Ausschreibungstext [PDF 119 KB]

    Informationen zu den Fördervoraussetzungen, Antragsverfahren und -fristen:

    Flyer Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm [PDF 679 KB]

Struktur- und Innovationsfonds für die Forschung (SI-BW) Struktur- und Innovationsfonds für die Forschung (SI-BW)

Forschungsaufenthalt Nanotechnologie 2017 in Baden-Württemberg

  • Forschungsaufenthalt Nanotechnologie 2017

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt für das Jahr 2017 Stipendien an Masterstudierende, Doktoranden, Postdocs und ProfessorInnen aus China mit chinesischer Staatsangehörigkeit, bevorzugt aus Shanghai, für einen Forschungsaufenthalt an einer baden-württembergischen Hochschule. Die Dauer der Stipendien beläuft sich auf zwei bis sechs Monate, in begründeten Einzelfällen auch verlängerbar auf bis zu 12 Monate.

     

    Antragsfrist: jederzeit

     

    Ausschreibungstext [PDF 140 KB]

     

    Für Rückfragen steht das Akademische Auslandsamt der Hochschule oder der Ansprechpartner des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Nanotechnologie zur Verfügung:

     

    Professor Dr. Thomas Schimmel

    Karlsruher Institut für Technologie

    Institut für angewandte Physik

    Wolfgang-Gaede-Straße 1

    76131 Karlsruhe

    Tel.: 0721 / 96699-425

    E-Mail: thomas.schimmel@kit.edu

Forschungsaufenthalt Biotechnologie 2017 in China

  • Forschungsaufenthalt Biotechnologie 2017

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Stipendien für einen Aufenthalt von vier bis sechs Monaten in 2017 an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Bewerben können sich Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen. Bewerbungen für Industriepraktika von vier bis sechs Monaten im Rahmen von Studiengängen baden-württembergischer Hochschulen sind ebenfalls möglich.  

     

    Antragsfrist: jederzeit

    Ausschreibungstext [PDF 90 KB] 

    Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Für Rückfragen stehen Ihnen das Auslandsamt Ihrer Hochschule oder der Programmbeauftrage des Wissenschaftsministeriums für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Biotechnologie zur Verfügung:

    Professor Dr. Rolf D. Schmid, Jagdweg 3, 70569 Stuttgart
    E-Mail rolf.d.schmid@stuttgart-office.eu

Landtagsstipendienprogramm Israel / Deutschland

  • Landtagsstipendienprogramm für israelische und deutsche Studierende, Nachwuchswissenschaftler/-innen und Praktikant/-innen

    Im Gedenken an das Pogrom vom 9. November 1938 stellt der Landtag dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg seit 1988 Stipendienmittel zur Verfügung, die der Pflege der deutsch-israelischen Beziehungen dienen sollen.

    Ausschreibung [PDF 121 KB]

    Antragsfrist: jederzeit

    Ansprechpartnerin: Justyna Oser, justyna.oser@mwk.bwl.de, Tel..: 0711/279-3184.

Kunst und Kultur

Förderung herausragender Mädchen- und Kanbenchöre

  • Durch die Förderung sollen herausragende Mädchen- und Knabenchöre bei ihrer vielfältigen Arbeit unterstützt werden. Die Unterstützung bezieht sich auf die laufende Programmarbeit im Rahmen einer institutionellen Förderung. Eine Zuwendung können weltliche oder geistliche herausragende Mädchen- und Knabenchöre erhalten.

    Anträge auf Zuwendungen müssen beim
    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
    Referat 53
    Königstr. 46
    70173 Stuttgart
    eingereicht werden.

    Bewerbungsfrist: 31. Mai des jeweiligen Förderjahres

    Fördergrundsätze [PDF 45 KB]

    Antragsformular [DOC 74 KB]

     

     

     

Landespreis für Heimatforschung Baden-Württemberg 2017

  • Landespreis für Heimatforschung 2017

    Mit dem Landespreis für Heimatforschung werden besondere Leistungen in der Erforschung der lokalen Geschichte und Tradition gewürdigt. Ausgelobt wird die jährliche Auszeichnung vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Zusammenarbeit mit dem Landesausschuss Heimatpflege Baden-Württemberg, mit dem Ziel, die Leistungen ehrenamtlich tätiger Heimatforscher zu würdigen und ihnen die verdiente öffentliche Anerkennung zukommen zu lassen. Die Verleihung des Preises erfolgt im November 2017 im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg..

    Bewerbungsschluss: 30. April 2017 (für den Schülerpreis: 31. Mai 2017)

    Richtlinien [PDF 25 KB]

    Flyer zur Ausschreibung [PDF 110 KB]

    Pressemitteilung [PDF 179 KB]

    Bewerbungsformular [Word 105 KB]

Fonds Bauhaus heute - Ausschreibung der Kulturstiftung des Bundes

  • Antragsoffener Fonds – gefördert im Programm "Bauhaus 2019"

    Um einhundert Jahre nach seiner Gründung ein bundesweites Signal für die zeitgenössische Relevanz des Bauhaus zu geben, richtet die Kulturstiftung des Bundes ab 2016 den antragsoffenen Fonds Bauhaus heute ein. Damit lädt sie Institutionen aller Sparten zur Beantragung von Projekten ein, die eine eigene – mal partizipative oder theoretische, mal visionäre oder kritische, mal künstlerische oder investigative – Sicht auf das Bauhaus vorbringen. Nicht um das Zelebrieren von Design-Ikonen oder Bauhaus-typische Formensprachen soll es hier gehen, sondern um Aktualität der Ideen und Methoden des historischen Bauhaus.

    Einsendeschluss der einzureichenden Anträge für die erste Antragsrunde ist der 31. Januar 2017 (Jurysitzung: Mai 2017), für die zweite der 31. Januar 2018 (Jurysitzung: Mai 2018).

    Weitere Informationen, Fördergrundsätze und das Online-Antragsformular finden Sie unter Ausschreibung Fonds Bauhaus heute


Kontakt

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Königstraße 46
70173 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Weitere Informationen

Informationsblatt Best practice-Beispiele Chancengleichheit in wettbewerblichen Förderverfahren

[PDF 86 KB]

Ministerin Theresia Bauer
Externer Link: audit berufundfamilie, Quelle: audit berufundfamilie

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste