Kunst und Kultur

Land vergibt Verlagspreis Buchkultur – 12.500 Euro für literarisch ambitionierte Kleinverlage

Buch Symbolbild

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert unabhängige Verlage mit dem Verlagspreis Buchkultur Baden-Württemberg. Der mit 12.500 Euro dotierte Preis soll die Bedeutung der unabhängigen Verlage für die Buch- und Lesekultur im Land aufzeigen und würdigen. „Wir würdigen das Engagement und die Risikobereitschaft der Verlage, literarische Nischen zu füllen“, kündigte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Montag (3. August) in Stuttgart an. „Sie bereichern die Vielfalt der Buch- und Lesekultur im Land, indem sie oft auch dem literarisch begabten Nachwuchs Veröffentlichungen jenseits des Mainstreams ermöglichen.“ Bis zum 15. September 2020 können sich Verlage bewerben.

Der Verlagspreis Buchkultur wird für einen besonderen Schwerpunkt eines Verlages im literarischen Bereich vergeben. Dazu gehören Romane und Erzählungen, Lyrik, Kinder- und Jugendliteratur sowie Hörbücher und andere Medienformen, aber auch anspruchsvolle Krimiliteratur oder Sachbücher mit literarischem Charakter. 

Der Preis wird alle zwei Jahre vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst vergeben. Über die Verleihung entscheidet eine unabhängige Jury. Folgende Kriterien werden bei der Entscheidung einbezogen:

  • verlegerisches Pro­fil jenseits des Mainstreams mit jährlichen Neuerscheinungen
  • hochwertige Gestaltung der Produkte
  • Autorenpflege und Förderung­ des literarischen Nachwuchses
  • mehrjährige Präsenz und Sichtbarkeit am Markt
  • innovative Marketing- und Vertriebsstrategien
  • gegebenenfalls kulturelles Engagement, bspw. bei der Leseförderung, im gesellschaftlichen Diskurs, und innovative Partnerschaftsmodelle z. B. mit Buchhandlungen, mit Autoren und Autorinnen

Um den jeweiligen Autorinnen und Autoren des ausgezeichneten Verlags zusätzliche Sichtbarkeit zu verleihen, ist im Fall einer Auszeichnung mit dem Verlagspreis Buchkultur eine Lesereise des Verlages mit seinen Autorinnen und Autoren in den baden-württembergischen Literaturinstitutionen oder -festivals erwünscht.

Verlagspreis Buchkultur

Der Verlagspreis Buchkultur Baden-Württemberg ist die Fortsetzung des bisherigen Landespreises für literarische ambitionierte Kleinverlage. In den letzten Jahren wurden der Verlag Das Wunderhorn Heidelberg (2018), Der Diwan Hörbuchverlag (2016), der Derk Janßen Verlag Freiburg (2014), der persona verlag Mannheim (2012), der konkursbuch Verlag Tübingen (2010) und der Verlag Urs Engeler Editor in Weil am Rhein (2008) mit dem Kleinverlagspreis Baden-Württemberg ausgezeichnet. Der Preis wird seit 1996 alle zwei Jahre vergeben.

Informationen zur Bewerbung

Bewerben können sich Verlage mit Sitz in Baden-Württemberg mit einem Jahresumsatz bis zu 2,5 Millionen Euro, die einen besonderen literarischen Schwerpunkt im Verlagsprogramm haben. Die Bewerbung soll eine Selbstdarstellung, das aktuelle Verlagsprogramm, eine Bücher- oder Medienauswahl und weitere Informationen zu Marketing- und Vertriebsstrategien, geplanten Projekten und weiteren Besonderheiten (z. B. kulturelles Engagement, Partnerschaftsmodelle) enthalten. Ein in den vergangenen 10 Jahren mit dem bisherigen Kleinverlagspreis Baden-Württemberg prämierter Verlag kann nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen zur Ausschreibung und zur Bewerbung

// //