Hochschulen

Universitätsklinikverbund Heidelberg/Mannheim | Antrag beim Bundeskartellamt eingereicht

Schild mit dem Aufschrift: "Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst"

Die beiden Universitätsklinika Heidelberg und Mannheim haben ihr Verbundvorhaben beim Bundeskartellamt angemeldet. Diese Anmeldung basiert auf detaillierten Analysen der Marktsituation sowohl in der Metropolregion Rhein-Neckar als auch darüber hinaus. Der Antrag führt zahlreiche Hinweise auf, wie der Verbund Qualität und Leistungsfähigkeit der Krankenversorgung stärken und damit den Bürgerinnen und Bürgern konkret nutzen kann.

Wissenschaftsministerin Petra Olschowski sagte: „Das Land hat sich verlässlich zur Sicherung des Universitätsmedizinstandortes Mannheim bekannt. Der richtige Weg hierzu ist der enge Verbund mit dem Universitätsklinikum Heidelberg. Mit der Antragstellung ist das Verfahren beim Bundeskartellamt eingeleitet.“

Gesundheitsminister Manne Lucha bekräftigte: „Durch einen Verbund der beiden Universitätsklinika kann die medizinische Versorgung in der gesamten Region verbessert werden. Eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige Versorgung der Patientinnen und Patienten muss auch hier das gemeinsame Ziel sein.“

Das Bundeskartellamt wird vermutlich eine vertiefte Prüfung vornehmen, die bis zu fünf Monate in Anspruch nehmen kann.

Pressemitteilung als PDF

// //