Praxisnähe zur regionalen Wirtschaft

Forschung an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften

Technik-Chip, Foto: Hochschule Ulm

Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) stehen als regionale Innovationsmotoren in ganz besonderer Weise für die Verbindung von Wissenschaft, Lehre und Praxis. Ihre Forschungsaktivitäten sind vorwiegend produkt- und anwendungsorientiert. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag für den Technologie- und Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg. Aktuelle Schwerpunkte der HAW-Förderung sind strukturbildende Maßnahmen sowie die Stärkung von Kooperationen zwischen HAWen und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Diese sind wichtige Voraussetzungen für innovative Lehre und für erfolgreichen Technologietransfer in die regionale Wirtschaft.

Zentren für angewandte Forschung (ZAFH)

Ein ZAFH ist ein hochschulübergreifender Forschungsverbund, zu dem sich HAWen, Universitäten sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen haben, um wichtige Schlüsselthemen zu bearbeiten. Gleichzeitig wird durch die Einrichtung eines ZAFH die Schwerpunkt- und Profilbildung der Hochschule vorangetrieben, ihre vorwettbewerbliche Transferkompetenz gestärkt und ihre Rolle als Impulsgeber für die regionale Wirtschaft unterstrichen. Bisher wurden in fünf Fördertranchen insgesamt vierzehn ZAFH an baden-württembergischen HAWen im Umfang von rund 29,3 Mio. Euro gefördert. Dabei wurden zwölf ZAFH jeweils anteilig aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmitteln sowie zwei weitere ZAFH ausschließlich aus Landesmitteln finanziert. Die Bandbreite reicht dabei von Servicerobotik und photonischen Verfahren über innovative Assistenzsysteme im Alter bis hin zu ressourcenschonenden Leichtbaustoffen.

Institute für angewandte Forschung (IAF)

Mittlerweile verfügen 21 baden-württembergische HAWen über ein Institut für angewandte Forschung (IAF). Die interdisziplinär ausgerichteten Institute dienen als organisatorisches Dach für ihre Forschungsaktivitäten und agieren an der Hochschule als zentraler Ansprechpartner für Unternehmen mit FuE-Aktivitäten. Dadurch steigern die Institute die FuE-Kompetenzen der Hochschulen und schärfen zugleich deren Profil als Innovationskatalysatoren für die regionale Wirtschaft. Das Wissenschaftsministerium fördert die weitere Professionalisierung der IAF's mit jährlich 1,7 Mio. Euro.

Innovative Projekte 

Mit der Förderlinie „Innovative Projekte“ fördert das Wissenschaftsministerium (kleinere) Kooperationsprojekte, die von Hochschulen unter Beteiligung von Unternehmen, Verbänden oder anderen externen Trägern oder von Hochschulen mit anderen HAWen und/oder Universitäten durchgeführt werden. Ziel des Programms ist es, die Forschungs- und Entwicklungskompetenzen der HAWen zu stärken. Weiterhin soll durch die Kooperation mit kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) des regionalen Umfeldes der Technologietransfer zwischen der Wissenschaft und Wirtschaft intensiviert werden. Die Ausschreibung für die kommende Fördertranche (Laufzeit 2018-2021) wurde im April 2018 veröffentlicht.

Pexels
  • Hochschulen

Bundesweit einzigartiges Kolleg fördert wissenschaftlichen Nachwuchs und stärkt Lehrkräfteausbildung

  • Hochschulen und Studium

Start des Wintersemesters: Energiesparen und Präsenzbetrieb

Symbolbild: Windrad auf einer Wiese
  • Hochschulen

Ministerin trifft Klimaschutzbeauftragte der Hochschulen

Dummy Image
  • Hochschulen

Das Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung zieht Bilanz

Ministerin Theresia Bauer und Prof. Dr. Volker Reuter vor dem Landtag
  • Hochschulen

Hochschulen für Angewandte Wissenschaften erhalten Promotionsrecht

Symbolbild
  • Hochschulen

Abschluss ihrer Sommertour zum Klimaschutz: Wissenschaftsministerin an der Universität Freiburg

SharePic mit Statement von Ministerin Bauer zum Besuch in Biberach
  • Hochschulen

Sommertour zu Klimaschutz und Energiewende: Wissenschaftsministerin an der Hochschule Biberach

SharePic mit Statement von Ministerin Bauer zum Besuch in Reutlingen
  • Hochschule

Sommertour zu Klimaschutz und Energiewende: Wissenschaftsministerin zu Gast in Reutlingen

  • Hochschule

Wissenschaftsministerin auf Sommertour zu Klimaschutz in Ulm

Symbolbild
  • Hochschulen

Open Source im wissenschaftlichen Bibliothekswesen: Land stellt 1,8 Millionen Euro bereit

Symbolbild
  • Forschung

Neue Sonderförderlinie COVID-19 / Land unterstützt Forschung mit rund 12,7 Millionen Euro

MWk Gebäudefoto
  • Forschung

Ergebnisse 3. Auswahlrunde "Europäische Hochschulen"

MWk Gebäudefoto
  • Hochschulen

Gleichstellung an den Hochschulen in Baden-Württemberg

Promotionsrecht für HAWen
  • Studium

Promotionsrecht für gemeinsamen Verband der HAW

Dummy Image
  • Hochschulen

Wissenschaftsministerin zu Hilferuf der Landesuniversitäten nach finanziellen Unterstützungsmaßnahmen

  • Hochschulen

Zukunftsworkshop „Hochschulen in der digitalen Welt“

Visualisierung Gebäude Cyber Valley I
  • Forschung

Knapp 20 Millionen für Kompetenzzentrum im Cyber Valley in Tübingen

Visualisierung Gebäude Cyber Valley I
  • Forschung

Grundstein für den Neubau Cyber Valley I in Tübingen gelegt

MWk Gebäudefoto
  • Hochschulen

Großer Erfolg beim Bund-Länder-Programm „FH-Personal"

Ministerin Bauer beim Besuch Cyber Valley
  • Forschung

Land unterstützt Erforschung des Zusammenspiels von KI und Gesellschaft

Symbolbild
  • Studium

Start des landesweit ersten Bachelorstudiengangs Gebärdensprachdolmetschen

  • Hochschulen

Wissenschaftsministerin heißt 844 neuberufene Professorinnen und Professoren in THE LÄND willkommen

Symbolbild Studierende im Park
  • Hochschulen

Mehr Geld für psychologische Beratung an Hochschulen

Prof. Dr. Dr. E.h. Dr. h.c. Werner Sobek
  • Hochschulen

Stuttgarter Architekt und Bauingenieur Prof. Dr. Dr. E.h. Dr. h.c. Werner Sobek erhält Bundesverdienstkreuz

Rebecca C. Reisch
  • Forschung

Cyber Valley GmbH erhält erste Geschäftsführerin