Forschung

InnovationsCampus Mobilität der Zukunft

 Ein Mann nimmt an einem Auto mit Plug-in-Hybrid-Antrieb in Berlin-Mitte den Ladestecker raus.
„Ziel ist es, den InnovationsCampus zu einem europäisch sichtbaren Zentrum für die Forschung an Mobilitäts- und Produktionstechnologien zu entwickeln.“
Wissenschaftsministerin Theresia Bauer

Um den Wandel der Mobilität aktiv mitzugestalten, haben sich die Universität Stuttgart und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit ihrer ingenieurwissenschaftlichen Expertise 2019 zum InnovationsCampus Mobilität der Zukunft zusammengeschlossen. Die Zusammenarbeit der beiden Universitäten soll die Forschung und Entwicklung in den Bereichen emissionsfreie Mobilität sowie Produktion und Fertigung vorantreiben und ausbauen, sodass diese zu einer nachhaltigen und digitalisierten Mobilität der Zukunft beitragen.

Ziel ist es, in interdisziplinären und standortübergreifenden Forschungsprojekten schnell und flexibel neue Technologien zu entwickeln, kreative und risikoreiche Ansätze zu erproben und die Basis für Innovationen zu schaffen. Ein weiterer Fokus des InnovationsCampus Mobilität der Zukunft liegt auf der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Vernetzung der beiden Standorte.

Seit 2019 hat das Land Baden-Württemberg zum Aufbau bereits 10 Millionen Euro für Forschungsthemen zu neuen Antriebssysteme, der Struktur- und Funktionsintegration in Bauteile, der Energiebereitstellung und -speicherung in neuen Modulen sowie der Entwicklung von intelligenter Sensorik und elektronischen Bauteilen zur Verfügung gestellt. Diese finanzielle Unterstützung wird seit März 2021 mit weiteren 50 Millionen Euro bis 2024 fortgeführt. Mit der Erweiterung des InnovationsCampus Mobilität der Zukunft auf die Themenschwerpunkte emissionsfreie Mobilität, software-defined Mobility und software-defined Manufacturing wird die Forschung an den Grundlagen für Mobilitäts- und Produktionstechnologien der nächsten Generation ermöglicht.

Bereits bis heute entstanden aus dem Umfeld des InnovationsCampus Mobilität der Zukunft zwei Großprojekte mit jeweils insgesamt über 70 Millionen Euro zusammen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und Partnern aus Industrie und Wirtschaft - eines im Bereich der software-basierten Produktions- und Fertigungstechnik (SDM4FZI)  und eines im Bereich der software-basierten Mobilität (SofDCar).

Maßnahmenpakete

Die Ausbauphase des InnovationsCampus Mobilität der Zukunft setzt sich aus zwei Maßnahmenpaketen zusammen, für die insgesamt 50 Millionen Euro an Fördermittel zur Verfügung stehen:

  • Hochschulen und Forschung

Land investiert 50 Millionen Euro in Ausbau des Innovationscampus „Mobilität der Zukunft“

Universität Stuttgart MobiLab Auftaktveranstaltung Leuchtturmphase
  • Forschung

3,5 Millionen Euro für Klima-Leuchtturmprojekt „Mobility Living Lab“

  • Hochschulen

Emissionsfreier Campus - Prämierung der besten Hochschulideen

  • Hochschulen

Wer hat die besten Ideen für einen „emissionsfreien Campus“?

Dummy Image
  • Forschung

ARENA2036: Neue Forschungsfabrik der Universität Stuttgart zum Automobil der Zukunft am Start – Finanzminister Schmid und Forschungsministerin Bauer legen Grundstein für den Bau mit Gesamtbaukosten in Höhe von rund 27 Millionen Euro

Dummy Image
  • Automobilwirtschaft

10. Internationales Symposium Automobil- und Motorentechnik

Dummy Image
  • Forschung

9. Internationales Stuttgarter Symposium für Automobil- und Motorentechnik