• Prof. Jörg Wrachtrup, Foto: Universität Stuttgart

    Forschungslandschaft

    Ausdifferenzierte Infrastruktur.

Forschungslandschaft

Thematische Vielfalt in Breite und Spitze

Baden-Württemberg ist eine der hochschulreichsten und forschungsintensivsten Regionen Europas mit einer ausdifferenzierten Wissenschaftslandschaft. Die Hochschulen bilden nicht nur qualifizierte Arbeitskräfte aus, sie stellen ihre personellen und apparativen Ressourcen zugleich für den Wissenstransfer in Wirtschaft und Gesellschaft zur Verfügung. Grundlagenforschung, anwendungsorientierte und wirtschaftsnahe Forschung und Entwicklung sind in einem ausgewogenen Maß vertreten und werden durch ein weit verzweigtes System von Transfereinrichtungen ergänzt. Neben den Hochschulen gibt es eine Vielzahl an Forschungseinrichtungen der außeruniversitären Wissenschaftsorganisationen.

Ministerin Theresia Bauer

Verwandte Meldungen


Forschung

Mehr Frauen in der Wissenschaft - 28 Forscherinnen erhalten Förderung vom Land


Forschung

Logistik: Forschungsprojekt der Hochschulen Reutlingen und Ulm sowie der Universität Ulm soll ermöglichen, bisher manuell ausgeführte Tätigkeiten schrittweise ...


Forschung

Zukunftsweisendes Forschungsprojekt: Wissenschaftler mehrerer Einrichtungen entwickeln gemeinsam neue Materialien


Forschung

Bundesverdienstkreuz für Prof. Dr. Gerhard Stickel


Studium/Forschung

Institut für Psychotherapie in Dohuk startet Studienbetrieb


Wissenschaft

Rationalität ist die Grundlage für einen zivilisierten Streit


Forschung

Baden-Württemberg auf Platz 1 bei den Consolidator Grants


Forschung

Cyber Valley: Startschuss für eine der größten Forschungskooperationen Europas im Bereich der Künstlichen Intelligenz


Forschung

Baden-Württemberg stärkt die kooperative Promotion


Internationales

‚Baden-Württemberg Fonds für verfolgte Wissenschaftler‘ nimmt Förderung ab Frühjahr 2017 auf


Forschung

Baden-Württemberg vergibt erstmals bundesweit einmaligen „Preis für mutige Wissenschaft“


Forschung

Landesforschungspreis 2016 geht an Fedor Jelezko (Universität Ulm) und Georg Gdynia (Universitätsklinikum Heidelberg)


Forschung

Grundsteinlegung für das Interfakultäre Institut für Biochemie IFIB der Universität Tübingen


Forschung

Ministerin Theresia Bauer MdL: „Mit unserem Förderprogramm schaffen wir die notwendigen Voraussetzungen, um in Zukunft in möglichst vielen Bereichen auf Tierversuche ...


Hochschulen

Hochschulen aus Südwesten erfolgreich im Bundesprogramm „FH Impuls“ / 4 von 10 geförderten Projekten im Land

Fußleiste